Jugendzentrum Kierspe zu Gast bei Firma Otto Fuchs

+
Stefan Laartz (links), Leiter der Personalentwicklung, begrüßte am Montag fünf junge Männer des Jugendzentrums Kierspe und dessen Mitarbeiter Christian Schwanke in der Ausbildungswerkstatt der Firma Otto Fuchs zur eintägigen Berufsfelderkundung. Sie wurden von fünf Auszubildenden des Unternehmens und vom stellvertretenden Ausbildungsleiter Thomas Küster angeleitet.

Kierspe/Meinerzhagen - Eine Stütze in der Berufsfindung wollte am Montag die Meinerzhagener Firma Otto Fuchs fünf Jugendlichen des Kiersper Jugendzentrums sein. Einen Tag lang durften sie in der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens fünf Auszubildenden über die Schultern schauen und selbst mit anpacken.

Es ist in vielen Fällen eine der schwierigsten, wenngleich aber eine zukunftsweisende Entscheidung: Die Berufswahl. Wo liegen meine Stärken? Was kann ich gut, was interessiert mich weniger?  

Im Bereich der mechanischen Ausbildung lernten die fünf jungen Männer, die derzeit die neunte beziehungsweise zehnte Jahrgangsstufe besuchen, was es mit einer simulierten Instandsetzung auf sich hat.

Der stellvertretende Ausbildungsleiter Thomas Küster wies die Kiersper zuvor in die Sicherheitsstandards des Unternehmens ein. Dass der Besuch aus Kierspe Auszubildende der Firma Fuchs an die Hand bekommt, erleichtere die Kommunikation untereinander enorm, sagte Stefan Laartz, Leiter der Personalentwicklung.

Zusammenarbeit entstand bei Ausbildungsmesse

Ein lockeres Miteinander auf Augenhöhe mindere die Hemmung, Fragen zu stellen. Die Kooperation der Firma Fuchs und des Jugendzentrums aus Kierspe hat ihren Anfang auf der diesjährigen Ausbildungsmesse in Schalksmühle.

Nach der Firma Backhaus aus Kierspe ist die Firma Fuchs nun das zweite Unternehmen, das Jugendliche des Jugendzentrums Kierspe zu einer Berufsfelderkundung einlädt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare