Den TV Berkenbaum drücken Finanzsorgen

Langjährige Mitglieder wurden bei der Versammlung geehrt. Auch Vorsitzender Dieter Grafe (r.) gratulierte.

KIERSPE ▪ Die Jahreshauptversammlung des TV Berkenbaum wurde in diesem Jahr durch die Finanzen dominiert. Denn: Die 1975 errichtete, vereinseigene Halle kommt in die Jahre.Vor allem das Dach entwickelt sich langsam aber stetig zum Sorgenkind der Sportler.

Vor allem das Dach entwickelt sich langsam aber stetig zum Sorgenkind der Sportler. Zu den üblichen Unterhaltskosten kamen im vergangenen Jahr umfangreiche Sanierungsmaßnahmen hinzu. Die Reparatur des undichten Daches und der wenig ansehnlichen Fassade hatten ein kräftiges Loch in die Vereinskasse gerissen. Trotz der Auflösung von Rücklagen schloss Kassiererin Katrin Dahlhaus deshalb mit einem Minus ab.

Jörg Schmidt verlas den Kassenbericht in Vertretung von Katrin Dahlhaus, Dieter Grafe stellte die Vereinsfinanzen in einen größeren Zusammenhang. Die Stadt hatte sich mit einem Zuschuss aus der Landespauschale an den Kosten beteiligt, trotzdem sah Grafe den TV Berkenbaum benachteiligt gegenüber anderen Vereinen, die keine eigenen Immobilien unterhalten. Oberste Priorität hatte für den Vorstand deshalb eine Steigerung der Einnahmen. Eine Beitragserhöhung um bis zu zehn Prozent wurde beantragt und einstimmig verabschiedet. Nach 14 Jahren stabiler Beiträge fanden alle Redner die Erhöhung angemessen.

Dieter Grafe wünschte sich außerdem ein Vereinsfest – nicht nur, weil er gerne feiert, sondern ebenfalls, um eine weitere Einnahmequelle zu erschließen. „Die Kasse hätte es bitter nötig.“

Bei den anschließenden Wahlen ergaben sich keine Veränderungen. Alle Vorstandsmitglieder wollten weitermachen, Gegenkandidaten gab es nicht, und so war das einstimmige Ergebnis in offener Abstimmung beinahe vorprogrammiert. Brigitte Benninghaus rückte als Kassenprüferin nach.

Aus allen Abteilungen wurden zahlreiche Aktivitäten berichtet, lediglich die Fußballabteilung schwächelt. Die Prellballabteilung hatte ein intensives Jahr hinter sich. Zurzeit sind vier Jugendmannschaften aktiv. Die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft in Kierspe, Prellballfest und die Bewirtung beim Feuerwehrfest nahmen alle Kräfte in Anspruch. Auch sportlich haben die Prellballer Erfolge eingefahren. So wurde die Frauenmannschaft bereits zum sechsten Mal Deutscher Meister.

Thomas Hamacher von der Tennisabteilung zeigte sich zufrieden über die positive Mitgliederentwicklung. Die Öffentlichkeitsarbeit im Kinderbereich habe gute Wirkung gezeigt.

Bei den Judokas findet dagegen zurzeit kein Kindertraining statt, weil ein Trainer fehlt. Beim Tai-Chi, dem Frauenturnen und Aerobic läuft es dagegen rund. Aus der Mutter-Kind-Abteilung gab es „sportliche Erfolge“ zu berichten: „Die Kinder freuen sich die ganze Woche aufs Turnen und fallen anschließend abends müde ins Bett.“

An die Berichte schlossen sich die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder an. Brigitte Benninghaus, Bärbel Becker, Andreas Weber und Guido Ackermann sind seit 25 Jahren dabei. Leo Hofmann und Rüdiger Gürtler halten dem TV Berkenbaum sogar schon seit 50 Jahren die Treue. Stehenden Beifall gab es für Willi Wermekes. Der 89-jährige ist dem Verein seit 75 Jahren verbunden – ein seltenes Ereignis. ▪ bnt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare