GSK präsentiert ihre MINT-Kompetenz im Ausschuss

+
Die Naturwissenschaften, aber auch Technik, Mathematik und Informatik spielen eine große Rolle an der Gesamtschule. Das wird auch in der Auszeichnung als MINT-freundliche Schule deutlich.

Kierspe - Die Idee, Schulen, die einen Schwerpunkt auf technische und naturwissenschaftliche Schwerpunkte legen, auszuzeichnen, stammt aus der Industrie. Und die Gesamtschule gehört zu den Trägern des Titels „MINT-freundliche Schule“ – und seit dem vergangenen Jahr ist sie auch „MINT-freundliche Digitale Schule“.

Das – und was dahintersteckt – erfuhren die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Kultur von der MINT-Koordinatorin der GSK Stefanie Hujber. „Mit dem Erkennen des Fachkräftemangels in der Wirtschaft entstand die Idee, Schulen auszuzeichnen, die in diesem Bereich einen Schwerpunkt haben“, berichtete Hujber.

Hinter den vier Buchstaben von MINT verbergen sich die vier Fächer, beziehungsweise Fächerkombinationen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. „Das Ziel ist es, Schüler für MINT-Fächer zu begeistern, auch im Hinblick auf die Berufs- und Studienwahl“, erklärt die Koordinatorin.

Schwerpunkt deutlich machen

Hujber machte deutlich, dass man an der Gesamtschule mit der intensiven Arbeit in den vier Fächern das Berufswahlspektrum junger Menschen, insbesondere der Frauen, erweitern wolle.

Dazu seien auch lokale Partner aus Industrie, Handwerk und Forschung gewonnen worden. Außerdem sei die Arbeit so angelegt, dass nicht singuläre Prozesse konzipiert würden, sondern „ein kontinuierlicher Prozess implementiert“ werde.

Um diese Ziele zu erreichen, gebe es bereits seit dem vergangenen Jahr neben den Schwerpunktklassen mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt auch eine MINT-Schwerpunktklasse. Gleiches sei auch für den Sommer dieses Jahres geplant. Darüber hinaus stelle man sicher, dass Informatik als eigenständiges Schulfach unterrichtet werde.

Bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet

Als die Schule 2014 erstmals als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet wurde, war klar, dass sie sich erneut um die Auszeichnung bewerben müsste, wenn die den Titel auf Dauer tragen möchte.

Im vergangenen Jahr gehörte die Kiersper Gesamtschule zu den 59 Bildungseinrichtungen, die erneut als MINT-freundliche Schule geehrt wurde. Insgesamt wurden in dem Jahr 106 Schulen in NRW ausgezeichnet.

Darüber hinaus wurden 21 Schulen erstmals als „MINT-freundliche Digitale Schule“ ausgezeichnet – unter anderem die Kiersper Gesamtschule.

Konkrete Projekte

Im Rahmen ihrer Ausführungen im Ausschuss kündigte die Lehrerin an, dass das Konzept in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden solle und seinen Ausdruck auch in sogenannten MINT-Projekten finden werde – wie dem Bau einer Wetterstation, eines solarbetriebenen Brunnens oder im Anlegen eines Schulgartens.

Darüber hinaus wolle man die Kompetenzen im Office-Bereich vertiefen und die individuelle Förderung ausbauen. Langfristig wird eine kontinuierliche Teilnahme an Wettbewerben angestrebt, außerdem sollen erfolgreiche Maßnahmen weiterentwickelt und vertieft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare