St. Josef: Frische Vertreter und neue Impulse gesucht

+
Kandidaten gesucht!: Die Vorbereitungen in St. Josef zur nächsten Gemeinderatswahl laufen bereits.

Kierspe - Wahlen stehen nicht nur für die politischen Parteien im Fokus. Auch die Gemeinde St. Josef bereitet sich darauf vor. Allerdings ist es bis zur nächsten Gemeinderatswahl noch etwas Zeit; am 11. und 12. November werden die Kiersper Katholiken zu den Wahlurnen gerufen um für die nächsten vier Jahre neue Vertreter zu bestimmen.

Das Gremium hat die Aufgabe, das Gemeindeleben zu organisieren und ihm neue Impulse zu geben. Bis zu zwölf Mitglieder können gewählt, drei weitere können, müssen aber nicht nachberufen werden. Ein Wahlausschuss hat sich bereits gebildet. Er hat nicht nur die Aufgabe die Wahl zu organisieren, sondern stellt auch die Kandidatenliste auf.

Bis jetzt haben elf Gemeindemitglieder ihre Bereitschaft zur Kandidatur erklärt, aber der Wahlausschuss sucht weiter. Denn damit die Wähler auch eine echte Wahl haben, sollten möglichst mehr als die erforderlichen zwölf Personen kandidieren.

Querschnitt durch die Gemeinde

Der Gemeinde-Vorsitzende Uli Jatzkowski wünscht sich dabei einen Rat, der möglichst das gesamte Spektrum der verschiedenen Gruppierungen innerhalb der Gemeinde abbildet. Ob Kindergarten, Frauengruppe, Jugendliche oder die Filialgemeinde St. Engelbert in Rönsahl – möglichst alle sollten einen Ansprechpartner im Gemeinderat haben.

Ein geistliches Wort und die brennende Kerze gehören bei den Sitzungen des Gemeinderats dazu.

Mit der bisherigen Kandidatenliste ist er zufrieden, vermutlich werde „ein relativ junger Gemeinderat“ in St. Josef wirken – gemeint ist ein Durchschnittsalter von ungefähr 50 Jahren. Dabei schwebte Jatzkowski eine gute Mischung aus älteren, erfahrenen Mitgliedern und jungen Nachrückern vor.

Entscheidend aber sei, dass das neu gewählte Gremium „sehr engagiert und mutig auftretend“ zeige, dass eine lebendige Gemeinde vor Ort sei. Am 15. Oktober werden sich die Kandidaten im Rahmen des Kirchencafés nach dem Gottesdienst in St. Josef vorstellen.

Zahlreiche Helfer beim Gemeindefest

Bei seinen turnusmäßigen Sitzungen, so auch am Donnerstag, befasst sich der Gemeinderat mit einer Vielzahl von Aufgaben, die von Mitgliedern ehrenamtlich erledigt werden. Dazu gehört die Kirchenreinigung und Küsterdienste genauso wie Organisation und Durchführung des Gemeindefests. „Schön war’s,“ meinte ein Mitglied, während Uli Jatzkowski sich vor allem über die Hilfsbereitschaft der Gemeinde freute. Allein am Samstagmorgen hatte er rund 30 Personen im Gemeindehaus gezählt, die in in die Vorbereitung eingebunden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.