Netto-Baustelle wirkt sich auf Verkehrsführung aus

Mit schwerem Gerät wird derzeit in Kierspe-Dorf der alte Dornseifer-Markt dem Erdboden gleich gemacht. An dieser Stelle soll ein neuer Netto-Markt entstehen. - Fotos: Meyer

Kierspe -  Seit Ende Mai wird in Kierspe-Dorf viel Beton und Stahl bewegt. Der Neubau des Netto-Marktes geht voran. Ein hoher Bauzaun, der das komplette Baugrundstück umfasst, prägt seitdem das Bild an der Schmiede- und Pulverstraße.

Von Martin Meyer

Um Platz für den neuen Supermarkt zu schaffen, wird derzeit mit schwerem Gerät der alte Dornseifer-Markt dem Erdboden gleich gemacht. Große Bagger haben bereits ganze Arbeit geleistet: Bis auf Teile der Außenfassade ist von dem Gebäude nicht mehr viel zu sehen. Die Betonpfeiler, die das Geschäft über Jahrzehnte stützten, wurden entfernt und liegen nun auf dem Baugelände.

Der Abriss hat auch Auswirkungen auf den Straßenverkehr in Kierspe-Dorf. Die Straßenführung um die Baustelle hat sich geändert. Fahrzeuge können von der Schmiedestraße (Kreisstraße) nicht mehr in die Luiseneiche einfahren – sie müssen den Weg über die Goethestraße nehmen.

 Nur noch Bewohner der Luiseneiche können ihre Grundstücke erreichen. Die Anwohner der Pulverstraße können über die Luiseneiche und weiter über die Goethestraße das Wohngebiet verlassen. In der Goethestraße wird mit der entsprechenden Beschilderung auf die Sackgasse hingewiesen. Dort gibt es keine Wendemöglichkeit.

Bis zur Eröffnung des Netto-Marktes soll das Teilstück der Pulverstraße bis zur Einmündung Luiseneiche verbreitert und als Einbahnstraße ausgewiesen werden. Zudem erhält sie einen Anschluss an die Kreisstraße. Fahrzeuge können dann von der Kreisstraße aus in die Luiseneiche einfahren, auf der in Höhe der Einmündung zur Pulverstraße eine Wendemöglichkeit geschaffen werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare