Feriencamp in Kierspe

Abenteuer im Baumhaus

Kinder im Wald vor einem Baumhaus
+
Der CVJM-Kreisverband Lüdenscheid hat inzwischen bereits achtmal Baumhauscamps ausgerichtet. In diesem Jahr findet ein solches Camp schon zum dritten Mal in einem idyllischen Waldgelände im Raum Kierspe statt. 29 Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren, die aus verschiedenen Orten des Kreisgebiets kommen, nehmen vom 8. bis zum 18. Juli daran teil.

Der CVJM-Kreisverband Lüdenscheid hat inzwischen bereits acht Mal Baumhauscamps ausgerichtet. In diesem Jahr findet ein solches Camp schon zum dritten Mal in einem idyllischen Waldgelände im Raum Kierspe statt.

Kierspe - 29 Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren, die aus verschiedenen Orten des Kreisgebiets kommen, nehmen vom 8. bis zum 18. Juli daran teil. Bevor sie aber anrücken konnten, hatten CVJM-Kreisverbandssekretär Johannes Seidel und sein aus 16 Mitarbeitern aus verschiedenen, zum CVJM-Kreisverband gehörenden Vereinen bestehendes Team fünf Tage lang alle für das Lagerleben notwendigen Vorbereitungen getroffen. Derzeit lernen die jungen Teilnehmer, wie man mit Werkzeugen umgeht, mit Knoten und Stricken ein Baumhaus baut und sich sicher und professionell in einer Höhe von circa zehn Metern in den Bäumen bewegt. Auch tägliche Andachten, die Beschäftigung mit interessanten Themen, Workshops und Spiele gehören zum Programm. Und an den Abenden kommen alle am Lagerfeuer zusammen, um spannende Geschichten zu hören und gemeinsam zu singen.

Wanderung mit geheimem Ziel

Höhepunkt der zehntägigen Freizeit soll eine zweitägige Wanderung (mit Übernachtung an einem anderen Ort, der nicht verraten werden darf) mit einer Draisinen-Tour und einem Besuch der Freibads Herpine in Halver sein. Während der gesamten Freizeit wird die Gruppe von den Eltern Johannes Seidels, Annette und Lothar Seidel, verpflegt, die zum wiederholten Mal eigens aus Thüringen angereist sind, um die Verantwortung für die Küche des Baumhauscamps zu übernehmen. Dabei stehen ihnen diesmal zwei Mitarbeiter aus dem CVJM-Kreisverband zur Seite. Johannes Seidel ist allen sehr dankbar dafür, dank deren Entgegenkommen das diesjährige Baumhauscamp des CVJM-Kreisverbands realisiert werden kann – sein Dank geht an Waldbesitzer Gelzhäuser und die Behörden des Märkischen Kreises (Forstamt, Untere Wasserbehörde, Untere Landschaftsbehörde, Bauamt und Ordnungsamt). Ob in diesem Jahr ein Besichtigungstag mit Actionprogramm – so wie in der Vergangenheit – stattfinden kann, steht noch nicht fest, wird aber über die Website des CVJM-Kreisverbands (www.cvjm-kv-luedenscheid.de ) noch bekannt gegeben. Wenn die Jungen das Baumhauscamp verlassen haben, werden vom 22. bis zum 30. Juli 16 Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren dort einziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare