Bauausschuss stimmt einstimmig für Hallenabriss

+
Stadtplaner Rainer Schürmann führte die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Bauen durch die kleine Sporthalle am Felderhof und zeigte dabei die größten Schäden des Gebäudes.

Kierspe - Nach dem Sportausschuss stimmte jetzt auch der Bauausschuss der Stadt Kierspe einstimmig für den Abriss der Sporthalle I im Sportzentrum Felderhof. Rund 450.000 Euro soll dieser kosten.

Ein unangenehmer Geruch durchzog die kleine Sporthalle am Felderhof, als Stadtplaner Rainer Schürmann die Mitglieder des Bauausschusses durch das Gebäude führte. Eine Mischung aus Schweiß, Schimmel und abgestandenem Wasser war die beherrschende Duftnote.

Lehrer lagerte Brennholz in der Halle

Im Inneren der eigentlichen Sporthalle löst sich der Boden auf, in den Vorrichtungen der Gerätehülsen steht Wasser, die Wände sind durchfeuchtet und im Gerätehaus blüht Schimmel. Da stört der meterlange Riss an einer Giebelwand schon fast nicht mehr. Richtig gruselig wurde es aber im Untergeschoss. Nicht nur, dass dort ein Lehrer nach Angaben von Schürmann Brennholz gelagert hatte, sondern es gibt dort einen Raum am tiefsten Punkt der Halle, in dem sich das eindringende Wasser sammelt.

Seit Jahren keinen Cent mehr investiert

Natürlich ist der Zustand der Halle auch darin zu suchen, dass seit Jahren kein Cent mehr investiert wurde, weil man durch den Bau der neuen Vier-Feld-Halle keine Notwendigkeit für das alte Gebäude von 1968 sah.

Der Rat hat das letzte Wort

Nach der Besichtigung war das Votum der Ausschussmitglieder einstimmig. Stimmt am Mittwoch noch der Rat zu, kann die marode Halle abgerissen werden. Die Verwaltung sagte zu, bei der Überplanung der Fläche auch die angrenzenden Schulen einzubeziehen. Ansonsten waren die Politiker der Meinung, dass man sicher keinen Landschaftsarchitekten benötige, um die doch überschaubare Fläche neu zu zu gestalten. Das trauen sie den vier Ingenieuren, die in der Stadtverwaltung arbeiten, zu.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare