Geld für Sicherung der Bahnübergänge

+
Gordan Dudas berichtet, dass Fördergelder nach Kierspe fließen.

Kierspe/Düsseldorf - „Mit der Förderung des kommunalen Straßenbaus in Höhe von 127 Millionen Euro sichert unsere Landesregierung in diesem Jahr die Mobilität in den Städten und Gemeinden unseres Landes“, freut sich der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas, dass dabei auch Fördergelder nach Kierspe für die Sicherung von Bahnübergängen fließen sollen. Insgesamt stelle das Land dafür 470 000 Euro zur Verfügung.

Im Zuge der Reaktivierung der Volmetalbahn zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid müssen – wie berichtet – auch fünf Bahnübergänge gesichert werden. Die Bahnübergangssicherung „Haus Rhade“ wird vom Land mit 140 000 Euro unterstützt. 20 000 Euro kommen aus Düsseldorf für die Bahnübergangssicherung des „Geh- und Radwegs Windfuhr“. Und auch der „Gemeindeweg Sankel“ kreuzt die Eisenbahnstrecke: Für dessen Sicherung gibt es 90 000 Euro vom Land. Der selbe Betrag wird für die Bahnübergangssicherung des „Fußwegs Wehestraße“ zur Verfügung gestellt. Schließlich muss auch der Bahnübergang „Herlinghauser Weg“ für den Personenverkehr auf der Volmetalbahn vorbereitet und hergerichtet werden – dafür zahlt Düsseldorf 130 000 Euro. Darüber hinaus komme eine weitere Bahnübergangssicherung in Bollwerk hinzu, die jedoch in der Baulast des Märkischen Kreises stehe. Für diese Maßnahme überweise das Land 170 000 Euro an den Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare