Bachläufe möglichst kreativ fotografiert

+
Dagmar Schröder und Svenja Kelm vom Vorstandsteam des Stadtmarketingvereins suchen kreative Bilder zum Thema „Bachläufe in Kierspe“. Jetzt informierten die beiden über den neuen Fotowettbewerb. ▪

KIERSPE ▪ Gesucht wird vom Stadtmarketingverein Kierspe das schönste, kreativste, ungewöhnlichste und vielleicht auch provokativste Bild zum Thema „Bachläufe in Kierspe“. Hobbyfotografen sind aufgefordert, in ihrem Archiv zu stöbern oder am besten einfach loszuziehen an die Bäche und Flüsse der Volmestadt auf der Jagd nach geeigneten Motiven.

Wichtig ist, dass sie dem Betrachter die persönliche Sichtweise des Fotografen näherbringen. Dabei können diese genauso auf Film fotografieren wie eine Digitalkamera benutzen. Denn erlaubt ist es, entwickelte Fotos wie auch Digitalaufnahmen einzureichen.

Der Stadtmarketingverein ist um Ideen nicht verlegen. So kam er auch darauf, Fotowettbewerbe zu veranstalten, die sich mit Kierspe und seiner Umgebung, mit seinen Ecken und Winkeln sowie seinen historisch bedeutsamen sowie architektonisch interessanten Bauwerken befassen. Als erstes geht es jetzt aber um die Bachläufe, wie die Vorsitzende Dagmar Schröder und Geschäftsführerin Svenja Kelm informieren.

Einsendeschluss ist der 31. Oktober, also ist noch etwas Zeit. Geplant ist, dass die Fotos prämiert und in einer Ausstellung gezeigt werden sollen. Aus den besten wird dann ein Kalender für das Jahr 2011 gedruckt, der natürlich rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest erscheint. Er soll eine ansprechende und repräsentative Größe erhalten, so dass die Bilder wirklich gebührend zur Geltung kommen, verraten die beiden Vertreterinnen des Stadtmarketingvereinsvorstandes und betonen: „Es handelt sich nicht etwa um einen kleinen Tischkalender.“

Schröder und Kelm versprechen sich von der Idee, aus den besten Fotos einen Kalender zu machen, eine besondere Attraktivität des Wettbewerbs, denn so finden die Bürger dann in dem Kalender ihre eigenen Fotos wieder.

Mitmachen

lohnt sich

Mitmachen dürfen alle Interessierten mit Ausnahme von Berufsfotografen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Kosten für die Organisation tragen die Veranstalter. Es existiert inzwischen ein Anmeldeformular, auf dem unter anderem die Bildtitel der maximal drei Fotos angegeben werden müssen. Näheres dazu ist in der Ausschreibung erläutert, so auch zur Größe der entwickelten Papierfotos und digitalen Bilddateien. Ganz wichtig, wie die zwei weiter aufmerksam machen, sei es, dass alle Einsendungen mit dem Absender versehen sind. Das gilt genauso für Papierfotos, CD-Roms mit Digitalbildern oder auch per E-Mail eingereichte Bilder. Am besten sollte bei letzteren der Name des Fotografen Bestandteil des Dateinamens sein.

Wenn der Fotowettbewerb Erfolg hat, sollen in den nächsten Jahren weitere Aktionen in dieser Richtung zu anderen Themenstellungen folgen, kündigen Dagmar Schröder und Svenja Kelm an. Sie sind schon gespannt, wie die Kiersper die Fotoaufgabe umsetzen und was für Fotoideen eingehen.

Das Anmeldeformular für den Fotowettbewerb gibt es beim Stadtmarketingverein als Download im Internet oder aber auch über Geschäftsführerin Svenja Kelm. Fotos können auf dem Postweg an Stadtmarketing Kierspe, Geschäftsführung, Svenja Kelm, Springerweg 21, 58566 Kierspe, geschickt werden oder per E-Mail an stadtmarketing@kierspe.de. ▪ rh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare