Unfall zwischen Kierspe und Meinerzhagen

B54 gesperrt - Polizei und Krankenwagen vor Ort

Symbolbild Unfall Polizei
+
Die B 54 war nach einem Unfall für etwa 30 Minuten komplett gesperrt. (Symbolbild)

[Update] Zwischen Halver und Kierspe ist es zu einem Unfall gekommen. Die B 54 musste deshalb für eine halbe Stunde voll gesperrt werden.

Kierspe - Auf der Bundesstraße 54 kam es um 7.05 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß eines Lastwagens und eines Pkw. Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Selm war mit seinem Fahrzeug auf der B 54 in Richtung Kierspe unterwegs und wollte nach links zur Rhadermühle abbiegen. Dabei übersah er nach Angaben der Polizei das Fahrzeug eines 22-jährigen Lüdenscheiders, der in Richtung Oberbrügge fuhr, sodass es zum Frontalzusammenstoß kam.

Dabei wurden sowohl der 22-Jährige als auch der Lastwagenfahrer leicht verletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 10000 Euro. Für die Versorgung der Verletzten, die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die B 54 für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden.

Die B 54 zwischen Halver und Kierspe ist derzeit etwa auf Höhe von Haus Rhade vollgesperrt. Die Polizei leitet den Verkehr ab. Ein Polizeisprecher bestätigte, dass es im Bereich Rhadermühle zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw kam. Der Lastwagen wollte abbiegen und nahm dabei dem Auto die Vorfahrt. Im Gegenverkehr stießen beide zusammen. Der Unfall wurde um 7.05 Uhr gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass der Bereich noch länger gesperrt werden muss.

Unfall auf B 54 - Autofahrer bei Frontalzusammenstoß mit Lkw verletzt

Nach ersten Informationen wurde der Autofahrer verletzt. Über die Schwere der Verletzungen gab die Polizei noch keine Auskunft.

Die B 54 wird noch für einige Zeit gesperrt werden. Die Polizei leitet den Verkehr um. Anlieger müssen drehen und können nur über die Autobahn ausweichen, um zu ihren Zielen zu gelangen. Eigentlich ist es möglich, über die Heerstraße (L 892) auszuweichen. Die Straße ist jedoch seit Ende September für mehrere Monate vollständig gesperrt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare