Awo-Ortsverein ist wichtiger Impulsgeber

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Karin Burg, Doris Funke, Minna Kupczik, Marie-Luise Linde und Walter Schimanowski geehrt. 15 Jahre dabei sind Christa Dunkel, Christel und Heribert Mürmann sowie Sandra Stein, 35 Jahre Giseltraud Bundle und Gerd Dunkel, und Gerda Lange hält der Awo seit 40 Jahren die Treue. - Fotos: Crummenerl

Kierspe - Gemeinsam statt einsam! So die Richtschnur für das soziale Engagement des Ortsvereins der Awo auch im vergangenen Jahr. Dieses Motto zog sich gleichsam wie ein roter Faden durch alle Aktivitäten. Das war aus dem vom ersten Vorsitzenden des Kiersper Ortsvereins Friedhelm Werner anlässlich der am Samstagvormittag im Awo-Gebäude am Haunerbusch stattgefundenen Jahreshauptversammlung erstatteten Geschäftsbericht für 2013 ganz deutlich abzulesen.

Von Rainer Crummenerl

Dabei konnte die innerhalb des Awo-Unterbezirks Märkischer Kreis bestehende Gruppierung in Kierspe auf ein insgesamt eher unspektakulär verlaufenes Geschäftsjahr zurückblicken, wenngleich – zumal auf sozialem Feld – wiederum einiges bewegt werden konnte. Der besondere Dank des Vorsitzenden galt dabei seinem Vorgänger im Amt, Erich Mürmann, dessen langjähriges und zukunftsweisendes Engagement nicht nur in Kierspe deutliche Spuren hinterlassen habe, sondern über den Tag hinaus positiv wirke, wie es zwischen den Zeilen hieß. Werner hob hier in erster Linie ab auf die im Jahre 2009 erfolgte und maßgeblich von Erich Mürmann und Marc Voswinkel ins Leben gerufene Aktion „Tischlein Deck Dich“, deren Hauptzweck es sei, dafür zu sorgen, dass kein Kind in Kierspe ohne eine warme Mahlzeit am Tag bleiben müsse.

In diesem Zusammenhang wurde erwähnt, dass bislang insgesamt 18 341 Mahlzeiten bezuschusst werden konnten, wofür 31 164 Euro, sämtlich aus Spendenmitteln finanziert, zur Verfügung standen.

Dafür galt ein besonderer Dank allen Spendern, allen voran den Mitgliedern des Damen-Golfclubs „Minerva“ für deren mehrfach an den Tag gelegtes finanzielles Engagement.

Guten Zuspruch fand die neue Bingo-Spielreihe, gern erinnerte man sich an die Ausflugsfahrt an den Rhein, an das abermals gelungene Hühnerfest und an die Adventsfeier. Gut angenommen wurden auch die regelmäßig angebotenen unterhaltsamen Nachmittage mit Christel und Elfi Mürmann sowie die Parkinson-Treffen und die Weiterbildungsangebote des Unterbezirks.

Gut gewirtschaftet hat Kassenwart Klaus Stöhr, wie dessen Bericht auswies. Unisono stimmte die Versammlung der Entlastung des Vorstands sowie einer notwendigen Satzungsänderung zu.

Für den 1. Mai ist ein Tagesausflug nach Remagen nebst Rheinschifffahrt und Besichtigung einer Straußenfarm geplant, außerdem steht der Termin für das Hühnerfest (28. Juni).

Die Ehrung zahlreicher langjähriger Mitglieder sowie Glückwünsche und je ein kleines Geschenk an alle, die einen „runden“ Geburtstag feiern konnten, leiteten dann über zum inoffiziellen Teil mit gemeinsamem Mittagessen und anschließendem Frühlingsfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare