Neues Angebot

Digitales Elternfrühstück

+
Das Bild zeigt einen Screenshot von der Teamsitzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Awo-Erziehungsberatungsstelle.

Kierspe/Meinerzhagen – „Gerade in Zeiten der Covid 19-Pandemie ist es wichtiger denn je, dass wir einander trotz des notwendigen Abstands nicht aus den Augen verlieren“, sind sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Awo-Erziehungsberatungsstelle einig.

Das hat sich die heimische Beratungsstelle zu Herzen genommen und wagt nun ein Experiment: Elternfrühstücke auf digitaler Ebene.

Seit vielen Jahren ist die Beratungsstelle mit ihren Familienzentren im südlichen märkischen Kreis vernetzt und hat regelmäßig Elternfrühstücke, Elternabende und offene Sprechstunden in den Einrichtungen angeboten. „Diese niederschwelligen Angebote mussten nun – bedingt durch die Corona-Pandemie – wegfallen und scheinen momentan angesichts der Infektionszahlen nicht wieder so schnell aufgenommen werden zu können“, heißt es dazu in einer Mitteilung der heimischen Beratungsstelle.

Austausch über Erziehungsthemen

Aus diesem Grunde haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung Gedanken darüber gemacht, welche neuen Wege sie einschlagen könnten, um Eltern weiterhin die Möglichkeit zu bieten, sich miteinander auszutauschen oder mal unverbindlich mit Fachleuten über verschiedene Erziehungsthemen ins Gespräch zu kommen. Das wichtigste Stichwort dabei lautet „digital“ und so hat die Awo die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, damit themenbezogene Elternfrühstücke oder offene Sprechstunden mit Einzelnen nun über den eigenen PC oder das Smartphone durchgeführt werden können. „Vielleicht wären wir noch lange nicht so weit gekommen, die technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit auch in der Beratung zu nutzen, wenn nicht Corona dies alles notwendig gemacht hätte“, sagt Susanne Bisterfeld, Leiterin der Awo-Beratungsstelle mit Sitz in Meinerzhagen.

"Digitale" Sprechstunde gibt's ebenfalls

Die Beratungsstelle bietet ab sofort jede Woche ein „digitales Elternfrühstück“ und mehrere Termine wöchentlich für „digitale Sprechstunden“ an. Dazu nutze die Beratungsstelle das Programm Microsoft Teams, bei dem jeder Interessierte als Gast teilnehmen kann, ohne vorab Software herunterladen zu müssen. Interessierte Väter und Mütter können sich über die Homepage der Beratungsstelle: www.awo-beratungsstelle-meinerzhagen.de über die angebotenen Themen und Termine informieren und sich online anmelden. „Sie erhalten danach einen Einladungs-Link, auf den sie klicken müssen, dann sind die Interessenten dabei“, erklärt Susanne Bisterfeld.

Wer allerdings mit digitalen Angeboten nicht so gut zurechtkommt, kann auch gerne weiterhin eine telefonische oder (unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen) auch persönliche Sprechstunde mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Familienzentren vereinbaren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare