Autor Simak Büchel zu Gast an der Bismarckschule

+
Simak Büchel hatte die Grundschüler der Bismarckschule nach kurzer Zeit in seinen Bann gezogen. Gespannt verfolgten sie, wie der Schriftsteller seine Geschichten mit vollem Körpereinsatz vortrug.

Kierspe - Die Tochter von Kinderbuchautor Simak Büchel wünschte sich eine Geschichte über eine Prinzessin – heraus kam die Erzählung über den zopfbärtigen Opa Muffe, der im Tutu Motorrad fährt und am Montagvormittag für lachende Kinder in der Bismarckschule sorgte.

Der Schriftsteller aus Ruppichteroth im Bergischen Land war im Rahmen des Buchmonats, der an der Grundschule bereits seit vielen Jahren Tradition hat, nach Kierspe gekommen, um den Schülern der ersten, zweiten und dritten Klassen aus seinen Werken vorzulesen. Mitgebracht hatte er unter anderem seine Bücher „Chaos auf Melele Pamu“ und „Die Geister von Melele Pamu“. 

Die fiktiven Handlungsorte seiner Geschichten hat der gebürtige Bonner durch eigene Recherchen in der ganzen Welt geformt: „Die Eindrücke für den Ort Melele Pamu habe ich unter anderem in La Réunion und Texel gesammelt“, erklärte Büchel und fügte hinzu, „das Recherchieren vor Ort, das Reisen – das ist etwas ganz Besonderes, was die Geschichten ausmacht. Meine zweite große Inspirationsquelle sind meine beiden Kinder, die sich immer neue Erzählungen wünschen.“

Bei seinem Besuch am Richelnkamp demonstrierte der Autor eindrucksvoll, dass er seine eigenen Geschichten lebt: Während des Vorlesens schauspielerte er sie mit vollem Körpereinsatz, imitierte die Stimmen der Buchfiguren und verstand es, seine eigene Begeisterung auf seine Zuhörer zu übertragen. An manchen Stellen stoppte er den Lesefluss und ließ die Grundschüler raten, wie die Handlung nun wohl voranschreiten würde – der Fantasie waren dabei selbstverständlich keine Grenzen gesetzt.

„Es ist wirklich wunderbar, dass uns Simak Büchel nun bereits zum fünften Mal besucht und immer wieder neue Geschichten mitbringt. Er schafft es mit seiner Leseart, die Kinder zu begeistern“, freute sich Schulleiter Ekkehard Haas. Zudem unterstrich er: „In Zeiten, in denen Computer immer mehr den Alltag beherrschen, ist es wichtig, medial mehrgleisig zu fahren. Selbstverständlich verschließen wir uns nicht vor der Arbeit am Computer. Lesen darf dennoch auf keinen Fall zu kurz kommen!“

Büchel appellierte: „Wenn Eltern ihren Kindern nicht aus Büchern vorlesen, entgeht ihnen eine wunderschöne emotionale Bindung.“ Seinen großen Dank sprach Schulleiter Haas der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen aus, die es der Grundschule finanziell ermöglichte, den gefragten Autor nach Kierspe zu holen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare