Unfall in Kierspe

Auto touchiert Motorroller: Mutter (50) und Tochter (13) verletzt

+

Kierspe - Eine Mutter und ihre Tochter wurden am Mittwochnachmittag in Kierspe verletzt, als ein Auto ihren Motorroller touchierte. Beim Anfahren hatte ein 42-jähriger Kiersper die 50 Jahre alte Fahrerin und ihre 13-jährige Sozia übersehen.

Das Auto kam dem Roller seitlich zu nahe und erwischte die beiden jeweils an den Füßen. Beide wurden schwer verletzt und in ein Lüdenscheider Krankenhaus gebracht. 

Der Unfall ereignete sich gegen 14 Uhr an der Kreuzung am Wildenkuhlen, im Bereich der Abbiegespur, die von der Kölner Straße auf die Friederich-Ebert-Straße führt. Diese Spur wurde von der Polizei für die Dauer des Rettungseinsatzes gesperrt, was auf der Kölner Straße für einen Rückstau sorgte. 

Da zunächst eine Kollision zwischen einem Pkw und zwei Fußgängern gemeldet worden war, kamen neben zwei Rettungswagen auch zwei Notärzte zum Einsatz. Darunter ein Arzt aus dem Oberbergischen Kreis. 

Über einen etwaigen Sachschaden ist nichts bekannt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare