Auto rast gegen Hauswand: 37-Jährige verletzt

+
Durch den Kofferraum befreite die Wehr die verunfallte 37-jährige Kiersperin.

Kierspe - Glück im Unglück: Bei einem schweren Unfall verletzte sich eine 37-jährige Kiersperin am Donnerstag leicht. Aus ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Opel Zafira gegen 9.20 Uhr von der Thingslindestraße ab und hinterließ eine 35 Meter lange Spur der Verwüstung.

Von Matthias Clever

Dabei fuhr sie mit ihrem Auto in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße einen Stahlmattenzaun nieder, krachte in einen geparkten Audi A3, riss Mülltonnen und Büsche um, ehe sie an einer Hauswand zum Stehen kam.

Zwölf Mann des Löschzuges 1 der Kiersper Feuerwehr versuchten vergeblich, den Opel mit einer Seilwinde aus dem Vorgarten zu ziehen. Durch den Aufprall war das Fahrzeug so verzogen, dass dies nicht möglich war.

Die eingeklemmte Fahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden. Da die Rettungskräfte eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausschließen konnten, entschied sich die Wehr, die Frau durch den Kofferraum zu befreien.

„Wir haben ein sogenanntes Spineboard eingesetzt“, erklärt Wehrleiter Georg Würth. Die Einsatzkräfte fixierten die Frau mit Gurten und zogen sie in Rückenlage aus dem Fahrzeug.

Der Rettungsdienst brachte die Frau zur Beobachtung in Kreiskrankenhaus Hellersen nach Lüdenscheid. Es entstand Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Fotostrecke zum Unfall an der Thingslindestraße

Schwerer Unfall auf der Thingslindestraße in Kierspe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare