Trümmerfeld auf der K44

Auto gerät in Kierspe in Gegenverkehr: Vier Personen verletzt

+
Die beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt.

Zu einer gefährlichen Kollision ist es am frühen Samstagnachmittag auf der K44 in Kierspe gekommen. Im Ortsteil Höhlen stießen kurz nach 14 Uhr zwei Audis zusammen, die ihre Insassen nach Einschätzung der Feuerwehr gut geschützt haben.

Kierspe - Bei dem Unfall sind vier Personen leicht verletzt worden. Ohne die Knautschzone ihrer Autos wäre der Unfall aber wohl schlimmer verlaufen, so Christian Schwanke, Pressesprecher der Feuerwehr Kierspe.

Die drei Rettungswagen, die an die Einsatzstelle auf der Wilbringhauser Straße kamen, brachten drei Verletzte in umliegende Krankenhäuser: Zwei nach Lüdenscheid, einen nach Gummersbach.

Verursacher war ein 24-jähriger Kiersper, der mit seinem Audi Q5 am Ortsausgang in Richtung Marienheide in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geriet. Ein 33 Jahre alter Gummersbacher, ebenfalls in einem Audi unterwegs, kam ihm entgegen und konnte nicht mehr ausweichen.

Unfall in Kierspe: Kollision hinterlässt Trümmerfeld

Die Kollision hinterließ ein Trümmerfeld und nach Einschätzung der Polizei 20.000 Euro Sachschaden. Die Straße musste für die Dauer des Rettungseinsatzes und der Bergungsarbeiten für eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Die 2. Einsatzgruppe des neuen Löschzuges 1 der Feuerwehr Kierspe musste die Batterien der Unfallwracks abklemmen und ausgelaufene Betriebsmittel unschädlich machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare