Das Alltägliche soll neu entdeckt werden

+
Fotos des Künstlers Frank Thomas werden ab kommenden Sonntag in der FeG ausgestellt. Arnhold

Kierspe - Am Sonntag, 23. Juli, wird im Foyer der Freien evangelischen Gemeinde Kierspe eine neue Ausstellung eröffnet. Frank Thomas Arnhold zeigt Fotografien in Schwarz-Weiß, mit denen er den Blick des Betrachters neu ausrichten möchte.

„Das Alltägliche in ungewöhnlichen Sichtweisen neu zu entdecken“, ist der Ansatz, mit dem sich der Künstler auf die Suche nach seinen Motiven begeben hat, so zumindest formuliert es der Veranstalter.

Das Fotografieren hat der Kiersper nicht irgendwo gelernt, sondern sich als Autodidakt selbst erschlossen. Wie erfolgreich das war, zeigt die Tatsache, dass gleich seine erste Wettbewerbsteilnahme mit einer Prämierung belohnt wurde: mit dem Bild eines Baums im Sauerland gewann er den „Highlight Award Glanzlichter 2016“ – immerhin als einer von 1131 Fotografen, die sich mit insgesamt 21 654 Bildern beteiligt hatten.

Nach dem Gottesdienst, der wie jeden Sonntag um 10 Uhr im Haus der FeG Kierspe (Am Nocken 42) stattfindet, ist Frank Thomas Arnhold selbst anwesend.

In der anschließenden Teestube besteht bei Kaffee, Tee und Gebäck dann die Möglichkeit, mit ihm über seine Bilder zu sprechen. Die Ausstellung wird noch bis Ende September laufen und ist immer während der Wochenveranstaltungen der Gemeinde (Informationen dazu auf www.feg-kierspe.de) zu besichtigen.

Weitere Besichtigungstermine der Ausstellung können per E-Mail an aktuell@feg-kierspe.de vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare