40. Hobbykünstler-Ausstellung im Volmetal

+
An der Nähmaschine entstehen neue Schwibbögen. Gezeigt wurde das auch bei der Hobbykünstler-Ausstellung.

Kierspe - Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt im Volmetal, davon zeugten einmal mehr die Exponate der Hobbykünstler-Ausstellung. Am Wochenende zeigten Amateur-Kunsthandwerker bereits zum 40. Mal ihre Arbeiten – dieses Mal im Mensabereich der Gesamtschule.

Viele Aussteller sind regelmäßig dabei und zeigen, was sie im Laufe des Jahres geschaffen haben. Und natürlich hoffen sie auch auf den ein oder anderen Käufer für ihre Ware.

Der textile Bereich dominierte dabei. Wolle, Baumwolle und Seide in allen Formen und Farben und mit einer Bandbreite an Techniken, die ihresgleichen sucht: Für Gaby Lüdecke aus Halver ist Wolle das Material, mit dem sie ihre Bilder „malt“, während Christel Schulze-Törell aus Börlinghausen „allerlei Häkelei“ an ihrem Stand ausgebreitet hatte. Elfriede und Wolfgang Vedder aus Herscheid hatten Adventskalender und Kuscheldecken in Patchworktechnik gestaltet. Eine dieser Decken war allerdings unverkäuflich, denn Elfriede Vedder hatte in ihr Fotos ihres Urenkels verarbeitet.

Material-Mix stand auch bei anderen Anbietern hoch im Kurs: Schmuck aus handgewickelten Glasperlen, mal mit Silberdraht, in einem Fall sogar mit Pferdehaar gestaltet. Geradezu rustikal wirkte dagegen ein Adventskranz aus Beton. Die Hobbykünstlerin erklärte die Technik, die sie bevorzugt bei ihren Dekogegenständen verwendet: Beton in Seidenstrümpfe gießen und dann abbinden – darauf muss man erst mal kommen. Ähnlich ging es auch an anderen Ständen zu. Die Künstler antworteten bereitwillig auf Nachfragen und freuten sich, wenn sie ihr Wissen mit den Besuchern teilen konnten.

Im Holzbereich dominierten traditionelle Formen: Schön gedrechselte Schalen, mit der Stichsäge ausgeschnittene Schwibbögen und Weihnachtskrippen. Insgesamt hielt sich das typisch (vor-)weihnachtliche Angebot aber eher in Grenzen. Natürlich waren die zahlreichen Besucher auch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für ihre Lieben, aber ein Großteil des Angebots war jahreszeitlich unabhängig nutzbar. Eine Ausnahme waren Mützen und Kappen für bevorstehende Minustemperaturen. Dagegen sind aufwendig und hübsch gestalteten Notizbücher und Fotoalben das ganze Jahr über ein Hingucker. In Form von Scrapbooking kamen sie ausnehmend stylisch daher.

Die Bewirtung übernahmen die Männer des Schützenzugs West des KSV. Sie hatten gut zu tun, denn den ganzen Samstagnachmittag über herrschte lebhaftes Treiben zwischen den Ständen. Manche Besucher waren eigentlich zum Tag der offenen Tür der Gesamtschule gekommen, der zeitgleich stattfand. Sie nutzten ebenfalls die Gelegenheit, sich bei den Hobbykünstlern umzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare