100 Aussteller beim „Herbstgenuss“ auf Gut Haarbecke

+
Eine große Auswahl an kunstgewerblichen Artikeln wie dekorativem Glasschmuck mancherlei Art erwartete die Besucher beim „Herbstgenuss“ auf Gut Haarbecke.

Rönsahl - Das Wetter hatte es gut gemeint mit dem „Herbstgenuss“ auf Gut Haarbecke. Sonnenschein pur und angenehme Temperaturen begleiteten die Veranstaltung am Wochenende, die entsprechend gut besucht war.

Offenbar weil sich der Erfolg des im Vorjahr an gleicher Stelle erstmals durchgeführten Marktgeschehens herum gesprochen hatte, waren der Einladung von Petra Peters-Hensel, die zudem seit 1987 Organisatorin des Lindlarer Kunsthandwerkermarktes ist, auch diesmal rund 100 Aussteller aus ganz Deutschland nach Gut Haarbecke gefolgt. Und die sorgten beim „Herbstgenuss“ hinsichtlich des eigentlichen Warenangebots, das zudem durch mehrere Mitmachaktionen aufgewertet wurde, für eine bunte Vielfalt – eine absolute Bereicherung im Reigen ähnlich gelagerter Veranstaltungen im rheinisch-westfälischen Grenzland.

Wenngleich die Zahl der Besucher am Samstag – wohl nicht zuletzt wegen etlicher zum gleichen Zeitpunkt „ringsum“ angesagter Alternativveranstaltungen – hinter den Erwartungen zurück geblieben war, so änderte sich das am Sonntag bei abermaligem „Kaiserwetter“ dann allerdings schlagartig. Bald schon deutete die zu diesem Zeitpunkt in die Hunderte zählende Zahl der Besucher, die zum Teil von weither kamen, auf einen neuen Besucherrekord auf Gut Haarbecke hin – ein Trend, der sich dann auch eindrucksvoll bestätigen sollte.

Dies kam auch nicht von ungefähr. Denn das Angebot der Aussteller war bunt gefächert und überaus reichhaltig. Beispielsweise gab es bunte Keramik, lustige Metallobjekte für Garten und Haus, hochwertiges Schmuckdesign und Edelsteinkreationen, liebevoll gestaltete Handarbeiten, dekorative Glaskunst, Bilder, Porzellanmalerei oder auch Marionetten.

Die Aussteller entpuppten sich in der großen Mehrzahl als Individualisten und ihrem jeweiligen Metier in besonderer Weise zugetane Künstler. Entsprechend kam es ihnen nicht zuletzt auch darauf an, zu vermitteln, welch hohes Maß an Freude im kreativen Gestalten und individuell unterschiedlichen Schaffen stecken kann.

Rainer Crummenerl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare