Das Fest wirft seine Schatten voraus

+
Auch ums passende Outfit des Außengeländes – und hier insbesondere ums Vorbereiten des für den Aufbau der Schießhütte vorgesehenen Platzes – kümmerten sich die ASV-Schützen im Rahmen ihres Arbeitseinsatzes am Samstagmorgen.

Kierspe - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das gilt auch für das Schützenfest des Allgemeinen Schützenvereins von 1924 Kierspe (ASV). Die Mitglieder waren entsprechend am Samstagmorgen zu einem Arbeitsdienst auf dem Vereinsgelände am Amselweg aufgerufen.

Dort galt es, weitere Vorbereitungen zu treffen für das am Samstag dort erstmals angesagte Königs- und Prinzenschießen. Schon zuvor war der Umzug der Vogelrute (Kugelfang) vom Sportplatz Haunerbusch zum Amselweg zum vereinseigenen Gelände erfolgt und hatte bestens geklappt. 

Am Samstagmorgen hatten Schießleiter Ralf Ackermann und weitere Vorstandsmitglieder erneut zum Arbeitseinsatz gerufen – und sie freuten sich über die Resonanz. Diesmal nahmen sich die Helfer das Gelände hinter dem Vereinsheim und dem Schießstand vor, ging es doch in der Hauptsache darum, den für den Aufbau der Schießhütte vorgesehenen Platz aufzuarbeiten und mit Schotter auszugleichen sowie hier und da allzu kräftig wachsendes Strauchwerk zu beschneiden und unerwünschtem Wildbewuchs zu Leibe zu rücken.

Außerdem hatte der Kleinkaliber- Schießstand einen neuen Innenanstrich nötig – auch das erledigten die Schützenbrüder. Nun ist für Mittwoch, Treffen ist um 17 Uhr am Vereinsheim, nochmals ein abschließender Arbeitseinsatz geplant. Dann geht es um den Aufbau der Hütte. Danach soll dann alles vorbereitet sein für das große ASV-Schützenfest über zwei ausgedehnte Wochenenden. 

Es beginnt am kommenden Samstag um 13 Uhr und hat seinen ersten Höhepunkt mit dem ab 14 Uhr angesagten Königs- und Prinzenschießen. Natürlich hofft der ASV auf regen Zuspruch der Bevölkerung zu allen im Rahmen des Schützenfestes angesagten Veranstaltungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare