Peter Schrade: „Da haben die Jungs vom Stadtsportverband gut gearbeitet“

ASV freut sich über Fördergeld

Schützenheim ASV Kierspe - Landesförderung
+
Das Dach des Schützenheims des ASV am Amselweg sowie die Mauer, die den Kleinkaliber-Schießstand von den anderen Räumen trennt, kann nun auch dank einer Förderung des Landes saniert beziehungsweise erneuert werden.

„Da haben die Jungs vom Stadtsportverband gut gearbeitet“, freute sich Peter Schrade, Vorsitzender des Allgemeinen Schützenvereins (ASV) Kierspe. Denn aus Düsseldorf war von Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, am Dienstag eine höchst erfreuliche Nachricht gekommen: Der ASV erhält aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ Fördergelder in Höhe von 30 370 Euro für die Modernisierung des Schützenheims am Amselweg und zählt damit zu den mehr als 1500 Vereinen in Nordrhein-Westfalen, die vom Land gefördert werden.

Kierspe - Beim Schützenheim des ASV geht es einmal darum, die Mauer zu erneuern, die den Kleinkaliber-Schießstand von den anderen Räumen trennt. Darüber hinaus, so erklärt Peter Schrade, müsse das Dach des Heims erneuert werden. Auch wenn die ASV-Mitglieder ihr Domizil und den Schießstand derzeit wegen der Corona-Pandemie nicht nutzen können, so sollen die Modernisierungsmaßnahmen sobald wie möglich in Angriff genommen werden.

„Ich hoffe, dass sie dann im Sommer abgeschlossen sind“, steckt beim ASV-Vorsitzenden sicherlich auch der unausgesprochene Wunsch dahinter, dass dann vielleicht ein wenig mehr Normalität einkehrt. „Aber das hängt natürlich davon ab, ob die Handwerker auch Zeit haben!“ Bei dieser Modernisierungsmaßnahme hat der Schützenverein natürlich auch einen Eigenanteil von 30 Prozent aufzubringen.

Das sei aber nicht das große Problem, weil in den Eigenanteil auch Eigenleistungen eingebracht werden können. Gleichwohl werde es nicht funktionieren, so Peter Schrade, ohne, dass der ASV Geld in die Hand nimmt. „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können“, hatte Staatssekretärin Andrea Milz bei der Bekanntgabe des Förderbescheids für den ASV hinzugefügt und weiter: „Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Moderne Sportstätte 2022

Insgesamt 300 Millionen Euro hat das Land in das Förderprogramm gesteckt, mit dem Investitionsmaßnahmen der Vereine in Nordrhein-Westfalen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Um- und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare