20 Arbeitstage für die Allgemeinheit geleistet

Das Kommando des Löschzugs Stadtmitte mit (v. l.) Oliver Aberle, Bernd Kriesten, Bernd Kemper und Ronny Zipser.

KIERSPE ▪ „Im Schnitt war jedes Mitglied des Löschzugs Stadtmitte im vergangenen Jahr 157 Stunden im Einsatz,” machte Löschzugführer Bernd Kriesten am Samstag beim Jahresabschlussdienst deutlich. „Das sind für jeden von euch fast 20 Arbeitstage, die ihr zum Wohle der Allgemeinheit eingesetzt habt.“

Und er hatte noch mehr interessante Informationen zusammengestellt: Derzeit gehören dem Löschzug 30 Wehrleute an, das Durchschnittsalter beträgt 35,7 Jahre. Insgesamt mussten die Blauröcke im vergangenen Jahr 31 Mal ausrücken. Zwei Großbrände und 16 Kleinbrände machten den Einsatz der schnellen Helfer erforderlich. Dazu kamen sechs Einsätze zwecks technischer Hilfeleistung, fünf Brandsicherheitswachen und zwei Fehlalarme.

Zu einem ersten größeren Einsatz mussten die Blauröcke am 21. Juni ausrücken, als im Technikraum der Gesamtschule ein Kabelbrand den Alarm auslöste. Das Feuer wurde weitgehend von der Sprinkleranlage gelöscht, die restlichen Arbeiten konnten unter Atemschutz vorgenommen werden. Am 2. Juli brannten an der Bollwerkstraße ein Traktor in einem Carport und das Dach einer Garage. Die Wehrleute verhinderten ein Ausbreiten des Feuers auf das Wohnhaus. Am 4. August wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnungsbrand in den Springerweg gerufen. Ein Mensch konnte nur noch tot geborgen werden.

Zu einem Gebäudebrand an der Pulverstraße rückte der Löschzug am 25. Oktober aus. Während der Löscharbeiten bemerkten einige Einsatzkräfte im Inneren des Hauses Knackgeräusche über ihren Köpfen. Das Gebäude musste daher sofort geräumt werden, die Löscharbeiten wurden von außen über die Drehleiter fortgesetzt. Die hinzugezogene Statikerin bestätigte schließlich, dass Einsturzgefahr bestehe.

Insgesamt verbrachten die Blauröcke rund 855 Stunden bei aktiven Einsätzen und 3100 Stunden bei Übungsdiensten. Im vergangenen Jahr standen neben anderen Aktivitäten wie der Hilfe bei der Weihnachtsbaumsammlung, Brandwachen oder dem Osterfeuer auf Gut Bremecke zahlreiche Lehrgänge und Übungen auf dem Programm. Die zuverlässigsten Mitglieder, die nahezu nie fehlten, wurden am Samstag ausgezeichnet.

Dabei handelte es sich um Achim Hoffmann, Oliver Aberle, Bernd Kemper, Benjamin Gries, Mike Söhl, Hartmann Kutzey, Fabian Verspohl, Nadine Dörseln und Ronny Zipser. ▪ Petra Schüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare