Sicherheit an Bahnübergängen

+
Etwa zur Hälfte ist der Übergang zwischen Neuebrücke und der Straße Windfuhr bereits hergestellt worden.

Kierspe - Es ist geschafft, fast: Die zahlreichen Bahnübergänge im Volmetal sind gesichert. Abgesehen von einigen Warn- und Sperrbaken, die noch abgeräumt werden müssen, gibt es nur noch zwei Übergänge, die noch nicht fertiggestellt sind.

Das hindert die Regionalbahn 25 jedoch nicht, mit schnellerem Tempo durchs Volmetal zu fahren, um so auch den Stundentakt einhalten zu können. Lediglich am Bahnübergang Haus Rhade gibt es noch die alten Andreaskreuze und Warnlampen.

Dort ist noch nicht geklärt, ob die alte Brücke, unter der früher einmal die Volme floss, abgerissen und so mehr Platz für die schmale Straße geschaffen werden kann. Bereits in Angriff genommen wurde auch der Bahnübergang in Höhe Neuebrücke, der in Zukunft von Fußgängern und Radfahrern (Volmetalradweg) genutzt werden soll und die B 54 mit der Straße Windfuhr verbindet.

Auch in Bollwerk gibt es auf der B 54 eine vorgeschaltete Ampelanlage, jedoch nur in Richtung Kierspe und für Rechtsabbieger.

Dort wird eine sogenannte Umlaufsperre installiert, sodass Radfahrer zum Passieren absteigen und ihren Drahtesel schieben müssen. Gleichzeitig wird ein Pfeifsignal vor dem herannahenden Zug warnen. Dieser Übergang unterhalb des Wendehammers der Straße Windfuhr ist etwa zur Hälfte fertiggestellt – der Rest dürfte bei entsprechender Witterung erledigt werden, auch wenn dieser als Radweg vorläufig noch nicht gebraucht wird.

Eine Ampel auf der B 54 stoppt bei Sankel den Verkehr, wenn ein Zug kommt.

Bei allen anderen Bahnübergängen sind maximal noch hier und da Baken einzusammeln. Die Übergänge in Sankel und am Eiskeller (mit Schranke) haben nicht nur Gelb-Rot-Warnlichter erhalten, sondern es gibt auf der Bundesstraße 54 Ampelanlagen. Diese stoppen dort den Verkehr, sodass Fahrzeuge ohne warten zu müssen auf die B 54 einbiegen können.

Mit Schranke, Gelb-Rotlicht und einer vorgeschalteten Ampel auf der Bundesstraße 54 ist der Übergang am Eiskeller gesichert.

Vergleichbares gilt für den Übergang der Straße Hüttenberg. Wenn die RB 25 diesen passiert, stoppt eine auf der Bollwerkstraße (B 54) vorgeschaltete Ampel den rechtsabbiegenden Verkehr. Vonseiten der Stadt hatte man sich, wie berichtet, auch für den Bahnübergang am Herlinghauser Weg eine Schranke gewünscht, doch nach Angaben der Deutschen Bahn reiche der Platz dort dafür nicht aus.

Durch die rot-weißen Pfosten und Geländer zählt der Fuß- und Radwegweg-Bahnübergang zu den auffälligen.

Gelb-Rotlicht und Andreaskreuz sind die installierten Sicherheitsmaßnahmen. Zu den besonders auffälligen Bahnübergängen im Volmetal zählt ein kleiner und vorläufig eher unbedeutender: In Vorth gegenüber der Straße nach Fernhagen gibt es einen Fuß- und Radweg, der ebenfalls über den Schienenstrang führt. Dieser ist mit rot-weißen Pfosten direkt an der Bundesstraße, mit rot-weißem Geländer, das auf den schmalen Weg führt, mit einer Schranke (ebenfalls rot-weiß) und mit Gelb-Rotlichtern ausgestattet.

Am Herlinghauser Weg gibt es lediglich ein Gelb-Rotlicht und das Andreaskreuz.

Wenn der Volmetalradweg einmal fertiggestellt sein sollte, ist dieser Weg – der sowohl über die Bahn als auch über die Volme führt – eine Anbindung an die B 54, die Ortschaft Vorth und weiter an Fernhagen. Was letztlich bedeutet, dass einige Teilstücke des Volmetalradwegs auf Kiersper Gebiet in diesem Jahr gebaut werden können.

Fehleinschätzung

2006 veröffentlichte der Reifenhersteller Continental eine Studie zum Thema Bahnübergänge. 39 Prozent der Befragten halten ein rotes Blinklicht an einem Bahnübergang nur für einen Warnhinweis, aber nicht für eine Verpflichtung anzuhalten. Richtig ist: Ein rotes Blinklicht heißt „Anhalten!“. Nur geringfügig kleiner ist die Zahl derer, die meinen, bei gelbem Licht noch schnell durchfahren zu dürfen. Ganze sechs Prozent sind sogar der Ansicht, dass man bei geschlossenen Halbschranken auf eigene Gefahr die Schranken umfahren dürfe. Auch dies ist nicht so. Außerdem glauben 14 Prozent, bei rotem Licht noch den Bahnübergang passieren zu dürfen, solange die Schranken noch oben sind. Auch das ist eine Fehlinformation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare