Neuapostolische Gemeinde kehrt zurück

Nach mehr als einjähriger Bauzeit präsentiert sich das Kirchengebäude der neuapostolischen Gemeinde am Glockenweg mit erweitertem Platzangebot, barrierefreiem Zugang zu allen Bereichen und modernerer Ausstattung.

Kierspe - Mehr als ein Jahr lang wurde mit vereinten Kräften umgebaut und renoviert – nun kann die neuapostolische Gemeinde Kierspe zum Ende des Monats wieder in ihr Kirchengebäude am Glockenweg zurückkehren. Während dieser Zeit konnten die Gläubigen an den Gottesdiensten der Nachbargemeinde in Meinerzhagen teilnehmen.

Die Kirche erhielt einen neuen Anbau, so dass der Kirchensaal um einige Sitzplätze erweitert werden konnte. Zudem wurden auch die Nebenräume der Kirche vergrößert, die für Zusammenkünfte der Gemeindemitglieder auch außerhalb der Gottesdienste zur Verfügung stehen. Mehr Platz war auch deshalb notwendig, weil die Gemeinde in absehbarer Zeit mit der Nachbargemeinde Meinerzhagen fusionieren will. Grund ist unter anderem der demografische Wandel, der sich auch in der neuapostolischen Kirche bemerkbar macht.

Zudem wurde das Kirchengebäude jetzt praktisch barrierefrei gestaltet. So konnte beispielsweise innerhalb des zweigeschossigen Gebäudes ein Aufzug eingebaut werden, um auch Menschen mit Beeinträchtigungen den Zugang zu den Nebenräumen ungehindert zu ermöglichen. Zusätzlich wurde die Kirche auch mit einer modernen Satellitenempfangsanlage ausgestattet. Auch das Außengelände wurde neu gestaltet.

Derzeit ist an der Kirche am Glockenweg 8 im Eingangsbereich noch ein Baustellenschild zu sehen. „Es sind noch einige Restarbeiten zu erledigen“, berichtet Hartmut Paul, Leiter der Gemeinde. Er ist sich jedoch sicher, dass der Termin zum Wiederbezug eingehalten wird.

Die Wiedereröffnung der Kirche wird die Gemeinde mit einem Festgottesdienst am kommenden Sonntag, 29. Juni, feiern, den Bischof Ulrich Götte durchführen wird. Der Gottesdienst, zu dem auch alle interessierten Kiersper Bürger eingeladen sind, beginnt um 9.30 Uhr.

Im Anschluss bleiben die Gemeindemitglieder und ihre Gäste noch zu einem Brunch zusammen, dem weitere interessante Programmpunkte – beispielweise musikalischer Art – folgen werden. Hartmut Paul sieht dem Wiederbezug mit Freude entgegen: „Ich freue mich sehr, dass unsere Glaubensgeschwister nun wieder in ihre vertraute Umgebung zurückkehren“, erklärte er und dankte allen, die zum Gelingen der Umbau- und Renovierungsarbeiten beigetragen haben.

Die Geschichte der Gemeinde Kierspe ist eng mit der Gemeinde in Meinerzhagen verbunden. Vor mehr als 50 Jahren fanden die Gottesdienste zunächst in Kierspe statt, später gingen die Gläubigen gemeinsam nach Meinerzhagen zum Gottesdienst. Im Jahre 1980 entstand dann die Gemeinde Kierspe wieder neu. Sie hat derzeit etwa 150 Mitlieder, die von sechs ehrenamtlich tätigen Seelsorgern betreut werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare