Gemeinsamer Einsatz an der Servatiusschule

+
Unter fachkundiger Anleitung halfen Schulkinder dabei, Johannis-, Stachel- und andere Beerensträucher zu pflanzen.

Rönsahl - „Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende“ heißt es landläufig. Und dass dem tatsächlich auch so ist, das zeigte sich bei der vom Förderverein der Servatiusschule initiierten Aktion zur Verschönerung des Umfelds von Schulhof sowie Turn- und Gemeinschaftshalle.

So freuten sich die Verantwortlichen darüber, dass zahlreiche Eltern, Mitglieder des Fördervereins, Lehrer und natürlich viele Grundschüler selbst mit Feuereifer dabei waren, als es rund um den Schulhof zur Sache ging. Schnell war ein Arbeitsplan parat, so dass es gar nicht lange dauerte, bis man daran gehen konnte, entsprechende Ideen in die Tat umzusetzen. So packten alle tatkräftig mit an, als es galt, Altgedientes und in die Jahre Gekommenes zu entfernen und das Schulumfeld mit frischen Farben und in sinnvoller Weise aufzupeppen.

Eine Gruppe hatte sich bereits Tage zuvor die inzwischen arg in die Jahre gekommene Stirnwand der Turn- und Gemeinschafshalle vorgenommen und die alte Farbe dort bereits entfernt, um dem Ganzen mit frischer Farbe ein neues Erscheinungsbild zu verpassen. Eine andere Gruppe kümmerte um die Gestaltung des Schulhofes. Da waren Uferböschungen von wucherndem Unkraut und allerlei Grünzeug zu befreien, Neubepflanzungen vorzunehmen, und eine schmucke Sitzbank sollte in Eigenregie entstehen. Und nicht zuletzt ging man daran, die Schule mit vielen fröhlich-bunten Farbtupfern an der zuvor tristen Umzäunung auch optisch aufzupeppen.

Und weil sich das Ganze wirklich sehen lassen kann, und das gemeinsame Arbeiten an der Dorfschule das Gemeinschaftsgefühl stärkt, taten sich die Organisatoren nicht schwer mit dem Entschluss, die Aktion in Zukunft zu wiederholen. - cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare