Aral-Tankstelle: Super-Benzin ausgegangen

+
Super-Benzin und Ultimate-Diesel waren gestern Vormittag an der Aral-Tankstelle nicht zu bekommen.

KIERSPE ▪ Die derzeitigen Witterungsverhältnisse haben nicht nur direkte Auswirkungen auf den Verkehr vor Ort, indem sich die Autofahrer auf den Straßen entgegen rutschen und in engen Gebieten Einbahnstraßenregelung gilt. Gerade für Gefahrguttransporter ist es eine heikle Zeit, gilt für sie doch bei Straßenglätte ein generelles Fahrverbot.

Und das zeichnet sich in der Volmestadt bereits ab: Die Aral-Tankstelle hatte gestern nicht alle Kraftstoffsorten vorrätig, an einigen Zapfsäulen wehten rote Bänder. „Ich warte dringend auf eine Lieferung. Der Transporter sollte eigentlich schon um zehn Uhr da sein“, erklärte Dieter Meitz, Inhaber der Tankstelle am Wildenkuhlen, auf Anfrage am Mittag. Super-Benzin gab es gestern Vormittag nicht zu kaufen, stattdessen durften die Kunden ihren Tank mit Super-Plus zum Preis der günstigeren Version voll machen. „Aber auch davon ist nicht mehr viel da“, so Meitz.

Bereits in der Woche vor Weihnachten sei bei ihm Diesel ausgegangen, weswegen seine Kunden auf die teurere Version Ultimate umgestiegen seien. „Und das ist jetzt ganz leer.“ Dafür sei inzwischen eine Nachlieferung mit Diesel eingetroffen, die den Bedarf bislang noch decke. „Im Moment werden sowieso nur die ‚normalen‘ Kraftstoffe geliefert,“ so Meitz, deswegen könnte es durchaus noch dauern, bis Ultimate wieder erhältlich sei.

So eine Situation, wie er sie jetzt erlebe, sei Meitz aber noch nie untergekommen. „Ich habe die Tankstelle jetzt seit 45 Jahren. Das hat es noch nie so gegeben.“ Er schiebt den Lieferausfall nicht allein auf das Wetter, denn man höre immer wieder, dass die Lastwagenfahrer einfach an der Tankstelle vorbei führen, wenn die Einfahrt und der Tank-Einfülldeckel nicht richtig geräumt seien.

Bei den beiden anderen Tankstellen im Stadtgebiet gibt es hingegen noch keine Engpässe. „Unsere Lieferanten kommen bislang pünktlich durch“, erklärte Clemens Rode, Inhaber der Shell-Tankstelle in Rönsahl. Auch bei Potthoff und Prüschenk in Kierspe-Bahnhof gibt es noch keine Probleme. „Ich bestelle im Moment zeitiger als bei normaler Wetterlage“, so Jens Potthoff, Geschäftsführer und Mitinhaber des Unternehmens. Bislang seien die Lieferungen aber immer rechtzeitig gekommen. „Nur wenn die Wetterlage im Kölner Raum nochmal schlimmer wird und es ein Fahrverbot für Lastwagen gibt, dann könnte es eng werden.“ ▪ isas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare