Verkehrsprobleme an der Feldstraße

+
Zahlreiche Anwohner begleiteten die Ausschussmitglieder bei der Besichtigung der Feldstraße.

Kierspe - Es wurde eine große Gruppe, die vom Parkplatz des Volme-Freizeitparks die Feldstraße hinaufging und weiter auf den Feldweg, der nach den Planungen ebenfalls zu einer Straße werden soll, an dem rechts und links Häuser gebaut werden können.

Auf der einen Seite waren es die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung, die sich ein Bild vom geplanten Neubaugebiet machten. Auf der anderen Seite waren es zahlreiche Anlieger, die zwar dankbar waren, dass sich die Kommunalpolitiker die Situation selbst ansahen.

Doch machten sie gleichzeitig auf die Probleme aufmerksam. Insbesondere die Einmündung der Feldstraße in die B 54 führe schon jetzt jetzt häufig zu langen Wartezeiten bei Verkehrsstoßzeiten, gerade für Linksabbieger auf beiden Straßen.

Mehr Fahrzeuge könnten zu Problemen führen

Weitere Fahrzeuge aus dem Neubaugebiet, so wird befürchtet, würden in den Hauptverkehrszeiten zu weiteren Wartezeiten bei den Aus- und Einfahrten auf die Feldstraße führen. Hinzu komme, darauf machten die Anlieger ebenfalls aufmerksam, dass die Feldstraße, die über keinen Gehweg verfügt, recht steil ist.

Gerade im Winter, wenn Schnee liegt, sei es schon häufiger zu Rutschpartien gekommen. Ebenso habe es Unfälle gegeben – glücklicherweise bisher aber nicht im Einmündungsbereich der Volmestraße. Ein Anwohner hatte sogar eine Reihe von Bildern ausgedruckt, um zu zeigen, wie es bei Schnee auf der steilen Feldstraße aussieht.

Bevor sich die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung ins Rathaus aufmachten – dort wurde aber nicht weiter über das Thema „Feldstraße“ gesprochen – sahen sie sich die Einmündung der Kölner Straße in die B 54 an. Rainer Schürmann, Sachgebietsleiter Bauverwaltung und Planung, konnte den Gremiumsmitgliedern einen Plan zeigen und erklären, wie das letzte Stück der Kölner Straße vom Eisenbahnviadukt bis zur Volmestraße einmal aussehen könnte.

Voraussetzung für die Realisierung der Planung des Landesbetriebs Straßen.NRW ist der notwendige Grunderwerb – dann würde dieses Teilstück der Kölner Straße einschließlich eines Kreisverkehrs mit der B 54 deutlich näher am Volme-Freizeitpark liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare