Kiersper Weihnachtsmarkt: Das sollten Standbetreiber wissen

+
Die Bläserklasse der Gesamtschule wird auch in diesem Jahr wieder den Weihnachtsmarkt musikalisch eröffnen.

Kierspe - Die Jubiläen von Stadt und Gesamtschule sind gefeiert, die Open-Air-Saison im Volme-Freizeitpark beendet und der Sommer hat sich mit dem ersten Sturm verabschiedet, da rückt bereits Weihnachten in den Fokus.

Und damit natürlich auch der Kiersper Weihnachtsmarkt, den die Stadt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde rund um die Margarethenkirche und im Lutherhaus organisiert. Die Veranstaltung findet am Wochenende, 7. und 8. Dezember, statt. Dafür werden Vereine, Verbände, Chöre und andere gesucht, die ihren Beitrag zum Rahmenprogramm leisten.

Wer auf dem Weihnachtsmarkt auftreten möchte, sollte sich mit dem Anmeldebogen, der jetzt zusammen mit Teilnahmebedingungen und anderen Informationen von der Stadtverwaltung versendet wurde, oder auf der Homepage der Stadt Kierspe anmelden. Natürlich möchte das Organisationsteam auch am 7. und 8. Dezember ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine stellen und würde sich freuen, wenn sich Kiersper Gruppen, Vereine, Schulen oder Kindergärten finden würden, die das Programm mitgestalten möchten.

Aufgeführt wird dies im erweiterten Altarbereich der Margarethenkirche; dort wird entsprechende Technik vorhanden sein. Erste Programmpunkte stehen bereits fest: Kinder der Musikschule werden am Sonntag ein Klaviervorspiel bestreiten. Zudem gibt es eine Lesung mit Musik. Da an diesem Tag ab 18 Uhr ein Enjoy-Gottesdienst stattfindet, sind weitere Auftritte am Sonntag nicht mehr möglich.

Die musikalische Eröffnung des Weihnachtsmarkts wird am Samstag die Bläserklasse der Gesamtschule übernehmen. Darüber hinaus soll es rund um die Margarethenkirche wieder viele Buden und Stände geben, Evangelische Kirchengemeinde und Stadt suchen also Betreiber, und zwar in der Reihenfolge: Vereine, Verbände, Gruppen, Freundeskreise, Einzelpersonen und Gewerbetreibende.

Programmgestalter und Standbetreiber können sich ab sofort wieder für den Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember anmelden.

Die Veranstaltung findet am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr statt. Es wird ein Standgeld erhoben, das bei Ständen mit Speise- sowie Getränke-Angeboten 10 Euro pro Tag beträgt, bei anderen 5 Euro. Gewerbliche Anbieter (mit Speisen/Getränken) aus Kierspe zahlen 20 Euro pro Tag und von außerhalb 45 Euro. Außerdem wird eine Strompauschale von 9, 22,50 beziehungsweise 45 Euro für Normal- und Starkstrom (10 kW, 22 kW) pro Tag berechnet.

Schließlich wird eine Gebühr von 10 Euro für den Wachdienst in der Nacht auf Sonntag erhoben. Der Veranstalter sorgt nicht nur für Stromanschlüsse und Wachdienst, sondern auch für Tannengrün, sodass jeder Stand weihnachtlich geschmückt werden kann und sollte. Ebenso gilt wieder im Sinne des Umweltschutzes und der Müllvermeidung, dass auf Einweggeschirr verzichtet werden sollte.

Daher gibt es an dem Wochenende nicht nur das kostenlose Geschirr des Geschirrmobils, sondern weitere Spülstellen im Lutherhaus. Anmeldeschluss ist der 25. Oktober, weitere Infos gibt es bei Regina Semeraro von der Stadtverwaltung und Markus Poszich von der Kirchengemeinde. Rund vier Wochen vor dem Weihnachtsmarkt gibt es ein Treffen aller Standbetreiber, bei dem Details geklärt werden. Die Zusammenkunft findet am Mittwoch, 6. November, ab 19.30 Uhr im Lutherhaus statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare