1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Anlaufpunkt für Jugendliche öffnet wieder

Erstellt:

Von: Johannes Becker

Kommentare

Maria Tissen öffnet ab Dienstag, 10. Mai, wieder das Jugendzentrum in Rönsahl. Darüber freut sich auch Susanne Sattler (rechts), die nun vorübergehend beide Zentren leitet.
Maria Tissen öffnet ab Dienstag, 10. Mai, wieder das Jugendzentrum in Rönsahl. Darüber freut sich auch Susanne Sattler (rechts), die nun vorübergehend beide Zentren leitet. © Becker, Johannes

 An den Fenstern des Jugendzentrums steht schon, dass sich hier bald wieder etwas tun soll. Und im Gesicht von Maria Tissen ist abzulesen, dass sie sich auf den Neustart freut. Monatelang war das Jugendzentrum in Rönsahl verwaist, nun geht es wieder los.

Kierspe - Den Kaffee suchen Susanne Sattler und Maria Tissen an diesem Morgen vergeblich. Ob man ihn nach den Monaten, die er im Schrank gestanden hat, noch hätte trinken wollen? Doch ansonsten sieht es in dem Jugendzentrum aus wie immer. Nichts deutet auf die personellen Probleme hin, die zu einer vorübergehenden Schließung führten.

Selbst die Blumen sind nicht verdorrt, da sich der Hausmeister der Schule darum gekümmert hat. Anders sah es mit den Kindern und Jugendlichen aus.

Während in Kierspe mit dem Team aus Jugendzentrumsleiterin Susanne Sattler und Christian Schwanke seit Jahrzehnten die Kinder- und Jugendarbeit kontinuierlich läuft, hat es in den vergangenen Jahren immer wieder Wechsel im Rönsahler Jugendzentrum gegeben.

Ursächlich dafür war, dass es sich früher nicht um eine volle Stelle handelte. Dadurch war diese weniger attraktiv. Außerdem sieht der Märkische Kreis auf diesen Stellen Sozialpädagogen vor, die sich aber seit Jahren bei vielen Arbeitgebern großer Beliebtheit erfreuen.

Mittlerweile hat die Stadt die Stellenbeschreibung geändert, sodass sich Bewerber auf eine volle Stelle bewerben können und der Kreis ist etwas nachsichtiger bei der Besetzung geworden, wodurch zumindest eine vorübergehende Besetzung durch eine Erzieherin möglich wurde. Denn vorübergehend ist die Stelle, weil sich die Inhaberin seit einiger Zeit im Erziehungsurlaub befindet.

So gesehen ist Maria Tissen ein Glücksfall. Die 24-Jährige kommt aus Kierspe, auch wenn sie mittlerweile in Meinerzhagen lebt. Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Erzieherin, die sie im vergangenen Jahr beendet hat, hat sie auch ein Praktikum im Jugendzentrum Kierspe absolviert. Außerdem hat sie den größten Teil ihres Anerkennungsjahres in einer Jugendwohngruppe verbracht.

Jetzt würde die Bewerbungsphase anstehen, da kam Tissen die offene Stelle in Rönsahl gerade recht. „Und wir freuen uns, weil wir Maria schon kennen“, sagt Susanne Sattler und erklärt auch, dass man das Konzept in der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt zumindest vorübergehend ändern werde.

Gab es früher für die beiden Kiersper Jugendzentren zwei Leiterinnen, wird es nun nur noch eine geben.

Tissen wird zukünftig 30 Stunden pro Woche im Rönsahler Zentrum arbeiten und die weiteren neun, die zu einer vollen Stelle fehlen, im Jugendzentrum Kierspe aushelfen, vor allem dienstags und mittwochs beim Pausencafè.

Bislang war die Stelle so aufgebaut, dass die genannten neun Stunden für aufsuchende Jugendarbeit, sogenanntes Streetwork, zur Verfügung standen. Diese werden nun von Christian Schwanke übernommen, der durch Tissen in Kierspe ja entlastet wird.

Los geht es am Dienstag, 10. Mai, wobei Maria Tissen bereits seit 12. April bei der Stadt beschäftigt ist. Die vergangenen Wochen hat sie jedoch im Kiersper Zentrum absolviert, um die Abläufe kennenzulernen.

Vielleicht ergibt sich ja auch aus der Vertretungslösung eine Daueranstellung. Denn die Inhaberin der Stelle könnte sich auch entscheiden, in gut einem Jahr nicht wieder ins Jugendzentrum zurückzukehren.

Um dann auch die Vorgaben des Märkischen Kreises erfüllen zu können, hat sich Maria Tissen dazu entschieden, berufsbegleitend Sozialpädagogik zu studieren.

Programm

An diesem Montag bleibt das Jugendzentrum aufgrund des Vorbereitungstages geschlossen.

Dienstag: 15 bis 18 Uhr, Kindertreff mit „Spiel, Spaß und kreativ werden“; 18 bis 21 Uhr, Jugendtreff mit „Spaß und chillen ab 12 Jahren“;

Mittwoch: 15 bis 18 Uhr, Kindertreff mit „Spiel, Spaß und gemeinsam kochen/backen“; 18 bis 21 Uhr, Jugendtreff mit „Spaß, chillen und gemeinsam kochen/backen ab 12 Jahren“;

Donnerstag: 15 bis 18 Uhr, Kindertreff mit „Spiel und Spaß“; 18 bis 21 Uhr, Jugendtreff mit „Spaß, Snacks und chillen ab 12 Jahren“;

Freitag: 15 bis 18 Uhr, Kindertreff „Wir gehen in die Turnhalle“; 18 bis 21 Uhr, Jugendtreff mit „Spaß, Snacks und chillen ab 12 Jahren“.

Auch interessant

Kommentare