Nächster Termin steht

Geschichtenspaß in der Stadtbibliothek: "Wir müssen kurz nach Afrika"

+
Im Geschichtenspaß gab's die Geschichte von Marie, Joscha und dem Elefanten zu hören.

Kierspe – Eine weite Reise unternahmen Marie und Joscha beim Geschichtenspaß in der Stadtbibliothek, und unheimlich wurde es gleich zu Beginn.

„Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“, heißt das Buch von Oliver Scherz, aus welchem Anita Höhn vom Förderverein der Stadtbibliothek vorlas. Marie und Joscha waren allein zu Hause. Es stürmte und der Mond malte wilde Schatten an die Wand. Da klopfte es ans Fenster und die Kinder sahen ein großes Auge. 

Das gehörte zu einem Elefanten. Ausgebüchst war dieser aus dem Zoo, er wollte nach Hause, nach Afrika zu seiner Familie aber er brauchte Hilfe. Die Kinder sollten ihm helfen, dorthin zu kommen.

Vom Zuhören in die Praxis

Von so viel Geschichten um Elefanten angeregt, waren die Kinder von der Geschichtenerzählerin Anita Höhn eingeladen, selber einen Elefanten zu basteln. Mit Tonpapier und einigen Vorlagen zeichneten sie die einzelnen Elemente auf. Sie schnitten sie aus, klebten sie zusammen und gaben ihnen mit einigen kleinen Strichen das Aussehen eines großen traurigen Elefanten.

Der nächste Geschichtenspaß findet am Donnerstag, 24. Januar, von 16 bis 17 Uhr in den Räumen der Stadtbibliothek statt. Dann wird einmal keine Geschichte vorgelesen, sondern ein Erzähltheater kommt zu Besuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare