DRK Kierspe baut neue Garagen

+
Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 10 000 Euro unterstützt die Stiftung der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen die Baumaßnahme des DRK in Kierspe. Die Arbeiten gehen zügig voran.

Kierspe – Es geht zügig voran: Sichtlich zufrieden mit dem Fortschritt bei den Anfang dieses Jahres begonnen Bauarbeiten zur Errichtung eines neuen Garagentraktes zur Unterbringung der Einsatzfahrzeuge des DRK Kierspe, zeigten sich DRK-Ortsvereins-Vorsitzender Jochen Reiffert und Schatzmeister Volker Vollmann anlässlich eines Ortstermins auf der Baustelle am Heideweg.

Mittlerweile sind die Baggerarbeiten abgeschlossen. Auch die Bodenplatte für die insgesamt drei großen Garagen ist bereits eingebracht.

Die Notwendigkeit, die DRK-Einsatzfahrzeuge sachgemäß und sicher unterzubringen, war über Jahre hinweg ein stetiges Problem der Rotkreuzler in Kierspe. Zwar seien im DRK-Heim drei Garagenstellplätze vorhanden, aber bei insgesamt sieben Fahrzeugen sei das deutlich zu wenig. Nachdem das brachliegende Nachbargrundstück erworben werden konnte, habe man sofort mit den konkreten Planungen für dem Neubau beginnen können. Derzeit entstehen drei große Garagen, in denen dann neben einem Krankentransportwagen auch ein Helfer-Vor-Ort-Fahrzeug tagsüber und zur Wartung untergebracht werden können.

Abends und am Wochenende seien die Fahrzeuge sonst bei den einzelnen Helfern im Stadtgebiet stationiert, damit diese schnellstens bei einem über die Leitstelle in Lüdenscheid ausgelösten Notfallalarm zu Einsatzort fahren und hier lebensrettende Maßnahmen und Unterstützung des Rettungsdienstes leisten könnten.

Ein großes „Dankeschön“ dafür, dass die Bauarbeiten zügig begonnen werden und unter Beteiligung heimischer Handwerker bislang in der vorgesehenen Weise erfolgen konnten, gebühre der Stiftung der Sparkasse Kierspe- Meinerzhagen, die diese Maßnahme in großzügiger Weise unterstütze und damit einen wesentlichen Beitrag zur finanziellen Abfederung des Projektes leiste, hieß es.

Damit einhergegangen war die Übergabe eines Spendenschecks der Sparkassen-Stiftung in Höhe von 10 000 Euro durch Bankdirektor Wolfgang Opitz und Sparkassen-Mitarbeiter Dominik Rode als Vertreter der Sparkassen-Stiftung. „Wir möchten uns auf diese Weise bei allen Helfern des Roten Kreuzes in Kierspe für die seit vielen Jahren geleistete umfangreiche ehrenamtliche Arbeit bedanken“, hieß es. Durch das seinerzeit Anfang 2004 und damals in Kierspe begonnene Pilotprojekt und mittlerweile vielerorts bewährte Konzept der Helfer vor Ort könne hier im ländlichen Raum schnell und qualifiziert Erste Hilfe bei lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen geleistet werden.

Damit einhergegangen war die Übergabe eines Spendenschecks der Sparkassen-Stiftung in Höhe von 10 000 Euro durch Bankdirektor Wolfgang Opitz und Sparkassen-Mitarbeiter Dominik Rode als Vertreter der Sparkassen-Stiftung. „Wir möchten uns auf diese Weise bei allen Helfern des Roten Kreuzes in Kierspe für die seit vielen Jahren geleistete umfangreiche ehrenamtliche Arbeit bedanken“, hieß es. Durch das seinerzeit Anfang 2004 und damals in Kierspe begonnene Pilotprojekt und mittlerweile vielerorts bewährte Konzept der Helfer vor Ort könne hier im ländlichen Raum schnell und qualifiziert Erste Hilfe bei lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen geleistet werden.

„Deshalb freuen wir uns, dass wir auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Förderung der DRK-Arbeit in Kierspe leisten können“, so die beiden Banker.

Abschließend erfolgte der Hinweis darauf, dass die Gesamtmaßnahme, für die es keinerlei Zuschüsse der öffentlichen Hand gebe, natürlich ein großer Kraftakt für den ehrenamtlich tätigen DRK-Ortsverein Kierspe bedeute und weitere Spenden deshalb gern willkommen sind.

Spendenkonto

DRK bei der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, IBAN DE 12 4585 1665 0006 0026 61.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare