An der B 54 in Kierspe entsteht ein Zustellstützpunkt der Post

Postmitarbeiter bekommen neue Arbeitsplätze

Derzeit laufen die Vorbereitungen, um an der B 54 neben der Waschstraße in Kierspe einen neuen Zustellstützpunkt der Post zu errichten.
+
Derzeit laufen die Vorbereitungen, um an der B 54 neben der Waschstraße in Kierspe einen neuen Zustellstützpunkt der Post zu errichten.

Schwierigkeiten, ihre Dienstfahrzeuge und Privatwagen sauber zu halten, dürften die Mitarbeiter der Post in Kierspe und Meinerzhagen in Zukunft nicht mehr haben. Wird doch ihr neuer Zustellstützpunkt neben der Waschstraße an der B 54 in Kierspe gebaut. Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde bereits begonnen.

Kierspe - „Für den Postkunden ändert sich durch den Neubau nichts. Nur die Mitarbeiter bekommen einen neuen Arbeitsplatz, der den Erfordernissen der Zukunft entspricht“, teilt ein Sprecher der Post auf Anfrage der Meinerzhagener Zeitung mit. Derzeit seien die Zusteller noch an Standorten in den beiden Städten untergebracht. Doch gerade im Hinblick auf das immer weiter wachsende Paketgeschäft kämen diese Standorte an ihre Grenzen. Deshalb habe sich das Unternehmen für einen Neubau entschieden, von dem aus beide Städte gut zu erreichen seien. Dieser soll im Laufe des Jahres bezogen werden. Wann genau, dazu konnte der Sprecher noch keine Angaben machen. Derzeit ist das Gelände, auf dem der neue Stützpunkt entstehen soll, erst einmal nur planiert worden. Außerdem wurden Baucontainer aufgestellt. Wie bisher kommen die Briefe aus den sogenannten Briefzentren dann an den neuen Stützpunkt in Kierspe, genau wie die Pakete, die in einem der 36 Paketzentren bearbeitet wurden. In Kierspe werden Briefe und Pakete dann vom Zusteller in dem neuen Stützpunkt übernommen und ausgeliefert. Wird ein Kunde nicht angetroffen, kann er sein Paket – wie bisher – in der zuständigen Filiale abholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare