Kippenklau könnte für einen Kiersper teuer werden

+
Der Diebstahl einer Schachtel Zigaretten wurde im Amtsgericht Meinerzhagen verhandelt.

Kierspe - Eine Schachtel Zigaretten zum Preis von 4,65 Euro könnte einem 61-Jährigen Kiersper teuer zu stehen kommen. Dann nämlich, wenn er innerhalb der nächsten zwei Jahre noch einmal straffällig wird.

Der Richter im Amtsgericht Meinerzhagen verhängte gegen den Mann eine Geldstrafe von 300 Euro unter Vorbehalt. „Sozusagen auf Bewährung“, erklärte der Vorsitzende.

Der Angeklagte nahm am 30. Juli vergangenen Jahres in einem Discounter in Kierspe zwei Schachteln Zigaretten aus dem Regal. Eine landete, wie vorgeschrieben, auf dem Kassenband, die zweite verschwand in seiner Tasche. „Ich hatte nur Geld für eine“, erklärte der Angeklagte.

Bislang war er einmal wegen einer Unfallflucht verurteilt worden. Kurz kam dem Richter deshalb der Gedanke, das Verfahren einzustellen. Doch dann trug die Vertreterin der Staatsanwaltschaft vor, dass bereits zwei Verfahren wegen Diebstahls gegen den Mann eingestellt worden waren. Und so entschied der Vorsitzende schließlich doch, den Zigarettendieb zu verwarnen und ihn bei erneuter Straffälligkeit deutlich mehr als den Preis einer Packung Kippen zahlen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare