Allein die Gemeinschaft zählt

+
Nicht nur der Sport, auch die Geselligkeit wurde beim Turnier des Golfclubs gefördert. ▪

KIERSPE ▪ 116 Golfer gingen beim Putt-Turnier des Golfclubs Varmert an den Start. Bei strahlendem Sonnenschein probierten sich neben den erfahrenen Clubmitgliedern auch Neulinge am Schläger.

Top-Bedingungen fanden die Golffreunde auf der Varmerter Anlage. Der dort ansässige Club hatte Profis, Amateure und Interessierte zum Putt-Turnier eingeladen. Dabei ging es weniger um den sportlichen Erfolg, sondern viel mehr um das Sporterlebnis in der Gemeinschaft. Anders als bei den sonst stattfindenden Freundschaftsturnieren oder gar bei Vergleichswettkämpfen in Meisterschafts- und Pokalrunden war das Entscheidende das Miteinander auf geselliger Ebene. So spielten Profis mit Neulingen und gaben ihnen während des Turniers wertvolle Tipps. Mit dabei waren auch Interessierte, die nie zuvor einen Golfschläger in der Hand gehalten hatten.

Das Geschehen spielte sich an diesem Tag vornehmlich auf dem Putting-Green ab. Auf dem Trainingsplatz, der den Golfern eigens zum Üben des finalen Einlochen zur Verfügung steht, war diesmal ein so genanntes Putt-Turnier angesagt.

Unter fachkundiger Anleitung und im Beisein von Spielführerin Christel Persche sowie dem Trainerstab der Varmerter war der Turnierablauf so organisiert, dass die versierten Golfer ihren Gästen so manch guten Tipp für die richtige Haltung des Putters (spezieller Golfschläger zum Einlochen) und den fachgerechten „Drive des Balles“ mit auf den Weg gaben. So entwickelten sich die Neulinge schnell zu beachtlichen Golfkünstlern. Was zunächst ein wenig unbeholfen begann, sah bei dem ein oder anderen am letzten Loch bereits souverän und geschickt aus.

Am Ende freuten sich insbesondere Markus Heider, Wolfgang Klaucke und Hansi Fraeske bei der am späten Abend erfolgten Siegerehrung über die vorderen drei Plätze bei den Nichtgolfern, während Hermann Klein, Lou Clever und Jan Heisse als Preisträger bei den aktiven Golfern ermittelt wurden. Ein Dank der 116 Teilnehmer und der Spielleitung ging an Ellen und Wolfgang Hecker, die sich wie Beate und Kurz Hoffmann um die Versorgung der Teilnehmer kümmerten, sowie an Andree Höfer, der den Zeltaufbau samt Installation der Licht- und Musikanlage übernommen hatte und an Achim Hrin, der bei dieser Gelegenheit seine Qualitäten als DJ unter Beweis stellen konnte und somit später ebenfalls zur Abrundung des Tages beitragen konnte.

Rainer Crummenerl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare