Strategie und Teamgeist statt sinnloser Ballerei - Lasertag in der Sporthalle am Felderhof

+
Das Team Streetwork: Sibylle Wiehle und Christian Schwanke. Es fehlt Susanne Struth-Gräfe.

Kierspe - Die Vierfeldhalle am Felderhof wird am Samstag, 16. März, zu einem Schauplatz für eine besondere Veranstaltung. Im Rahmen der Reihe Aktion@Kierspe findet dort von 14 bis 19 Uhr ein sogenannter Lasertag statt. Das Unternehmen Lasergame Deutschland aus Köln stellt an diesem Tag die Technik zur Verfügung.

In dem Spiel, bei dem die Teilnehmer mit wasserpistolen-ähnlichen Geräten ins Rennen gehen, stehe strategisches Denken, Teamgeist und körperliche Bewegung im Vordergrund, sagt Christian Schwanke vom Team Streetwork, die mobile und aufsuchende Jugendarbeit in Kierspe. Zusammen mit seinen Kolleginnen Sibylle Wiehle und Susanne Struth-Gräfe richtet er diesen Tag aus. Unterstützt wird er von Rewe. „Lasertag ist bei den Jugendlichen sehr beliebt. Erwachsene verwechseln es oft mit Paintball. Ich sehe das nicht so dramatisch. Viele Handyspiele der Jugendlichen sind gruseliger als Lasertag.“ Der Streetworker stellt klar, dass es dabei nicht ums Abschießen der anderen Teilnehmer gehe. Lasertag habe nichts mit Krieg spielen zu tun. Es werde darauf hingewiesen, dass Militär- oder Camouflage-Kleidung nicht zugelassen ist. 

Jeder kann mitmachen am Samstag, einzige Bedingung ist ein Mindestalter von zwölf Jahren. „Wir haben uns für diese Alteruntergrenze entschieden, weil Jüngere dieses Spiel noch nicht einordnen können“, sagt Christian Schwanke. Es gibt verschiedene Spielmodi, die gespielt werden können. Die Spieler haben Westen an und eine Art Laserwaffe, mit der Schüsse abgegeben und Punkte gezählt werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Gerne sind auch Zuschauer willkommen. Auch wird für Verpflegung gesorgt sein. Die Jugendfeuerwehr Kierspe bietet Getränke und kleine Häppchen an. 

Sponsoren, die diese oder andere Aktionen der Jugendarbeit unterstützen wollen, seien immer willkommen, so Christian Schwanke, der im Jugendzentrum (Fritz-Linde-Straße 37) unter Tel. 0 23 59/66 12 59 oder per E-Mail unter jugzkierspe@aol.com zu erreichen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare