Adventskalender startet mit Krippenausstellung

+
Krippensammler Ulrich Ostermann (links), Svenja Kelm vom Stadtmarketingverein und Michael Knabe vom gleichnamigen Autohaus freuen sich auf die Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag. J

KIERSPE ▪ Vor mehr als 2000 Jahren fanden Maria und Josef keinen Platz in der Herberge. Doch die Zeiten haben sich geändert. Heute findet die Krippe – Sinnbild für die Geburt Jesu – in vielen Wohnungen einen Platz. Und in diesem Jahr sogar hundertfach im Autohaus Knabe. Denn dort wird zum Start des vierten Kiersper Adventskalenders eine Krippenausstellung eröffnet.

Schon der Großvater von Ulrich Ostermann stellte jedes Jahr zu Weihnachten eine selbstgebaute Krippe in der guten Stube auf. Eine Tradition, die auch der Vater fortführte und auf die auch Ulrich Ostermann selbst nicht verzichten möchte. Schon als Kind war der Mendener ganz begeistert, wenn immer zur Nikolausfeier im heimischen Dorf eine Krippenausstellung stattfand, in der die Krippen der Dorfbewohner ausgestellt wurden.

Später fing Ostermann an, eigene Krippen zu bauen. Auf einer Reise, die Ostermann vor rund 20 Jahren nach Thüringen führte, kaufte er seine ersten Figuren – und legte damit den Grundstein für seine Sammlung, die heute mehr als 125 Krippen mit etwa 1000 Figuren zählt.

In seiner Sammlung, die nahezu in jeder Adventszeit an einem anderen Ort gezeigt wird, finden sich neben Krippen aus Südamerika und Afrika überwiegend Krippen aus Mitteleuropa. Darunter wallnussgroße Exponate und Krippen, deren Figuren fast 1,50 Meter groß sind.

Die unterschiedliche Herkunft der Krippen erschließt sich dem Betrachter vor allem durch die dargestellten Tiere. So wacht bei der peruanischen Krippe ein Lama über das Jesuskind und bei der afrikanischen Krippe ist sogar ein Löwe dem Stern gefolgt, um zu den Füßen von Josef friedlich Platz zu nehmen.

Besonders stolz ist Ostermann auf eine eigens für die diesjährige Ausstellung gefertigte westfälische Fachwerkkrippe. Das Dach des Gebäudes ist mit rund 1000 Miniatur-Tonschindeln beklebt.

Ulrich Ostermann wird während der Ausstellungszeit – 1. bis 11. Dezember – immer wieder anwesend sein, um den Besuchern die Besonderheiten seiner Sammlung zu erläutern. Ein Besuch der Ausstellung ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr möglich, samstags von 8 bis 16 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Eröffnet wird die Krippenausstellung offiziell am Donnerstag, 1. Dezember, um 19 Uhr im Rahmen des Kiersper Adventskalenders, der in diesem Jahr zum vierten Mal stattfindet. Neben Glühwein und Punsch, für die der Stadtmarketingverein sorgen, gibt es auch Musik von den „Wild Generation Kids“.

Insgesamt konnte der Stadtmarketingverein für 21 von 24 Tagen Vereine, Gruppen und Firmen finden, die sich an der Aktion beteiligen. Lediglich am Sonntag, 4. Dezember, sowie an dem Wochenende 10. und 11. Dezember werden keine Törchen geöffnet. Doch an diesen Tagen finden die Weihnachtsmärkte an der Margarethenkirche, auf Gut Bremecke und in Belkenscheid statt.

Weitere Aktionen im Programm des Kalenders sind am 2. Dezember ab 19 Uhr „Qi-Gong bei Kerzenschein“ in der Jahnturnhalle, „Schönes selbst gemacht“ am 3. Dezember im Gemeindehaus Rönsahl (16 Uhr), „Lustiges und Besinnliches mit Geschichten und Live-Musik“ am Schießzentrum des KSV (5. Dezember, 19.30 Uhr), der Gospelchor „Alive“ und die Volksbank Kierspe laden am 6. Dezember ab 17 Uhr zu einem Konzert und zur Ausstellungseröffnung der Hobbykünstler „Oberes Volmetal“ ein. Einen Tag später heißt es ab 20 Uhr im Top Fit „Entspannung nach Jacobsen“, Weihnachtslieder und Geschichten gibt es am 8. Dezember im Foyer der FeG. Das weitere Programm wird in der MZ in den nächsten Tagen und am jeweiligen Veranstaltungstag abgedruckt.

Von Johannes Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare