Baptisten-Brüdergemeinde lädt zum Singen ins Bethaus ein

+
Als ausdrucksstarker Faktor des Gemeindelebens bewährten sich einmal mehr Chor und Teile des Orchesters beim am Samstagabend stattgefundenen Adventssingen der Baptisten-Brüdergemeinde in Rönsahl.

Rönsahl - Zahlreiche Gäste hatten sich am Wochenende im Bethaus der Evangeliums-Christen-Baptisten-Brüdergemeinde am Florianweg eingefunden und waren damit der Einladung zum Adventssingen gefolgt.

Dieser Abend als eine der öffentlichkeitswirksamsten Veranstaltungen der Baptisten-Gemeinde im Jahreskalender stand diesmal unter dem Thema „Er kam in sein Eigentum“. So machte sich Gemeindesprecher Anatoli Loewen in seiner biblischen Betrachtung Gedanken zur grundsätzlichen Bedeutung der Adventszeit und ging dabei auch der Frage nach, warum wir eigentlich Weihnachten feiern. Gerade die Adventszeit, so der Redner, biete in besonderem Maße Gelegenheit, einmal innezuhalten von aller Hektik des Alltags und über Jesu Kommen auf die Erde nachzudenken. Denn gerade der so wichtige Aspekt der bevorstehenden Weihnacht als Fest des Friedens, der Liebe und der Versöhnung der sündigen Menschheit mit Gott als Dinge, die Christen mit der Geburt Jesu verbinden, drohe im hektischen Getriebe einer weitgehend gedankenlosen Welt an den Rand gedrängt zu werden.

Zwar feierten die Menschen und auch alle die, die sich Christen nennen, seit Jahrhunderten das Fest der Weihnacht. Sie seien aber dennoch nichtsdestotrotz vielfach nicht willens oder in der Lage, das große Geschenk Gottes als solches anzunehmen und tatsächlich auch zu begreifen. Die Auslegung verschiedener Bibeltexte verband der Gemeindesprecher mit dem gut gemeinten Rat, das Weihnachtsfest als Freudenfest der Erlösung zu erkennen und den Dank für Gottes große Güte nicht zu vergessen.

Umrahmt und wesentlich gestaltet wurde der Abend durch den ausdrucksstarken Jugendchor der Gemeinde, der beim Vortrag zur Advents- und Weihnachtszeit passender Lieder durch Klavier- und Orchesterbegleitung tatkräftig unterstützt wurde. Mit Gedichten, Rollenspiel und verschiedenen Wortbeiträgen, gemeinsam gesungenen Liedern und Gebet klang der offizielle Teil des Adventssingens aus, bevor im Anschluss daran ein gemütlicher Abschluss bei Kaffee, Tee und Gebäck im Gemeindesaal des Bethauses angesagt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare