71 Schüler verlassen die Bismarckschule

Zeugnisse und Rosen zum Abschied

Bismarckschule - Abschied -Zeugnisse - Viertklässler
+
Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien erhielten die Mädchen und Jungen der drei vierten Klassen in einzelnen Feiern ihre Zeugnisse und eine Abschiedsrose.

„Herzlichen Dank für eure vier Jahre, die wir mit euch erleben durften“, verabschiedete Stefanie Fischer, Leiterin der Verbundschule Bismarck und Servatius, die Mädchen und Jungen des vierten Jahrgangs.

Kierspe - So beziehungsweise so ähnlich formulierte es die Rektorin am Donnerstagmorgen dreimal, denn es gibt drei vierte Klassen, deren Schüler nun die Grundschule verlassen und auf eine weiterführende wechseln. Zuerst waren die 22 Kinder von Klassenlehrer Alexander Schöbel an der Reihe, danach die 23 Schülerinnen und Schüler von Sarah Lehmann und auch die 26 Mädchen und Jungen von Klassenlehrerin Michaela Neunz wurden am vorletzten Schultag vor den Sommerferien aus der Bismarckschule verabschiedet.

„Aber morgen habt ihr noch einmal Schule“, erinnerte Stefanie Fischer daran, dass die Kinder ein letztes Mal zur Schule am Richelnkamp kommen, nachdem sie zuvor einen ökumenischen Gottesdienst in der Margarethenkirche erlebt haben werden, um dann endgültig Abschied zu nehmen – von ihren Lehrerinnen und Lehrern, aber auch der ein oder andere von den Mitschülern, weil sie auf unterschiedliche weiterführende Schulen gehen oder in verschiedene Klassen kommen.

Die Abschiedsfeier der Viertklässler war eigentlich für den Schulhof geplant, musste jedoch wegen des Wetters in die Pausenhalle verlegt werden.

Eigentlich war geplant worden, die drei Abschiedsfeiern auf dem Pausenhof durchzuführen. Doch der Nieselregen und eher kühle Temperaturen machten diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Doch auch in der großen Pausenhalle konnten die Kinder, Klassenlehrer und Schulleiterin ohne Maske den Abschied feiern. Lediglich die wenigen Eltern, die daran teilnahmen, trugen den fast schon obligatorischen Mundschutz.

Ein letzter Händedruck

Selbst ein letzter Händedruck beim Überreichen der Zeugnisse – zudem erhielt jedes Kind eine Rose – war diesmal drin. Beim jeweiligen unterschiedlichen Programm der drei vierten Klassen hatte man allerdings auf das Singen verzichtet, dennoch wurde es bunt und abwechslungsreich: Es gab Musikstücke, bei dem sich die Mädchen und Jungen zumindest rhythmisch mitbewegten.

Ebenso wurde ein kleiner Sketch aufgeführt, es gab Reden und von Stefanie Fischer wurde ein selbst umgetextetes Gedicht vorgetragen, danach noch eine Diashow – und bei allem standen natürlich die Grundschüler und ihre Aktivitäten in den vergangenen vier Jahren in der Bismarckschule im Mittelpunkt. Ebenso wurde nicht vergessen, den Eltern, die sich immer wieder in der Schule engagiert hatten, mit einem Blümchen zu danken. An diesem Freitag geht es nun in die Ferien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare