65-Jähriger aus Rönsahl weiterhin vermisst

Paul Friedrich Treul wird immer noch vermisst.

RÖNSAHL ▪ Die fieberhafte Suche nach dem seit Mittwochabend als vermisst geltenden 65-jährigen Paul Friedrich Treut aus dem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen in Rönsahl verlief trotz fieberhafter Suche bislang ergebnislos. Zuletzt gesehen wurde der etwa 1.65 Meter große und durch seine leicht gebückte Haltung Mann, der nur wenige Worte sprechen kann, am Mittwochabend, als er einen Besuch bei einer betagten Mitbürgerin in Heege gemacht und sich von dort aus wieder auf den Heimweg begeben hatte.

Seitdem wird der Mann vermisst. Da der Gesuchte bereits seit Jahren in der Waldheimat wohnt und sich im Dorf frei bewegen kann, sich gewöhnlich auf festen und ihm bekannten Wegen aufhält und sich dort auskennt, hatte man seinem Fernbleiben zunächst auch keine besondere Bedeutung beigemessen, nach geraumer Zeit dann aber doch mit der Suche begonnen und die Polizei eingeschaltet. Bereits am Donnerstag wurde nicht nur das Gelände der Waldheimat und dessen Nachbarschaft von Einsatzkräften der Polizei sowie Mitarbeitern der Waldheimat durchsucht, sondern auch im Wald sowie praktisch im gesamten Ort gesucht. In den späten Nachmittagsstunden am Donnerstag wurde die Suche durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers, der das Gebiet um Rönsahl mit der Wärmebildkamera unter die Lupe nahm, noch intensiviert.

Am Freitag wurde die Suche nach dem 65-Jährigen durch die Polizei unter Einsatzleitung von Polizei-Hauptkommissar Michael Stumpe von der Polizeistation Meinerzhagen und Unterstützung durch Beamte eines Sondereinsatz- Kommandos der Kriminalpolizei verstärkt. Zusätzlich wurde die Rettungshundestaffel des Johanniter-Hilfsdienstes aus dem benachbarten Rhein-Oberberg eingesetzt.

Im Laufe des frühen Nachmittags wurde die Suchaktion durch eine weitere Staffel mit speziell für die Suche nach Vermissten ausgebildeten Spürhunden, die vom Kreisverband Köln des Deutschen Roten Kreuzes gestellt wurde, ergänzt. Wer sachdienliche Hinweise machen kann oder meint, den Gesuchten gesehen zu haben, wird gebeten, sich mit der Polizei in Meinerzhagen unter (0 23 54) 91 90) in Verbindung zu setzen. ▪ cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare