3351 Arbeitnehmer pendeln täglich nach Kierspe

+
4946 Kiersper fahren jeden Tag in eine andere Stadt, um dort ihrer Arbeit nachzugehen. Die Pendlerzahlen stellte nun das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen vor.

Kierspe - Leben und arbeiten in Kierspe? Das trifft nicht auf jeden Erwerbstätigen in der Volmestadt zu. Gerade mal rund 50 Prozent gehen einer Beschäftigung in ihrem Wohnort nach. Die anderen Kiersper pendeln tagtäglich in eine andere Stadt.

Mehr als jeder zweite Arbeitnehmer in Kierspe pendelt jeden Tag aus einer anderen Stadt in die Volmekommune. 6589 Menschen arbeiten derzeit in Kierspe, 3238 davon leben auch dort. 50,9 Prozent aber, in Zahlen 3351 Arbeitnehmer, sind sogenannte Einpendler. Die Zahlen ermittelte das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Von allen 396 Städten und Gemeinden in NRW liegt Kierspe damit auf Rang 238.

Das Landesamt legte in dieser Woche die aktuellen Ergebnisse der Pendlerrechnung aus dem Jahr 2014 vor. Demnach pendelt jeder zweite Erwerbstätige in NRW derzeit zur Arbeit in eine andere Gemeinde. Etwa die Hälfte der 8,87 Millionen Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen pendelte 2014 arbeitstäglich über die Grenzen ihres Wohnortes hinweg zur Arbeit. Wie Information und Technik mitteilt, war dabei die Zahl der Berufseinpendler (4,46 Millionen) höher als diejenige der sogenannten innergemeindlichen Pendler (4,40 Millionen), also die, die Wohn- und Arbeitsort vereinen.

In Kierspe sind es laut aktueller Zahlen 4946 Erwerbstätige, die zwar in der Volmestadt leben, einer Arbeitsstelle aber in einer anderen Stadt nachgehen und jeden Tag dorthin auspendeln. Das sind von allen 8184 erwerbstätigen Kierspern 60,4 Prozent. Die Volmekommune liegt somit über dem NRW-Durchschnitt.

In Meinerzhagen hält es sich die Waage

Etwas anders sieht es einige Kilometer aufwärts der Volme aus. In Meinerzhagen sind es laut IT.NRW ziemlich genau 50 Prozent der erwerbstätigen Bürger, die jeden Tag auspendeln – in Zahlen: 5104 Menschen. 5112 von den insgesamt 10 216 arbeitenden Meinerzhagenern leben und zugleich arbeiten in der Volmestadt. Ungefähr genauso viele pendeln jeden Tag nach Meinerzhagen. 5195 (50,4 Prozent) Arbeitnehmer gehen dort einem Erwerb nach, wohnen aber in einer anderen Kommune. Insgesamt arbeiten 10 307 Menschen bei Meinerzhagener Arbeitgebern.

Die höchste Einpendler-Quote im Märkischen Kreis hat die Gemeinde Schalksmühle mit 64,9 Prozent. 3189 Arbeitnehmer von insgesamt 4912 Jobs wohnen nicht in Schalksmühle.

Die höchste Auspendlerquote aller Städte im Märkischen Kreis weist Nachrodt-Wiblingwerde auf. 78,5 Prozent, beziehungsweise 2509 arbeitnehmende Bürger der insgesamt 3198 Nachrodt-Wiblingwerder Erwerbstätigen arbeiten demnach in einer anderen Stadt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare