TSV Kierspe: Amt des Vorsitzenden bleibt vakant

Die Mitglieder des TSV Kierspe trafen sich am Freitag zu ihrer Hauptversammlung. Am Vorstandstisch (von links) Petra Rosenbach (1. Vizepräsidentin) , Dorette Vormann-Berg (2. Vizepräsidentin), Jürgen Bajorat (Vizepräsident Finanzen) und Hartmut Benne (Verwaltungspräsident). - Fotos: Crummenerl

Kierspe - Der Turn- und Sportverein (TSV) Kierspe ist mit derzeit 1626 Mitgliedern der mit Abstand größte im Stadtgebiet. Der Vorstand zeigte sich daher überrascht, dass am Freitag nur etwa vierzig Sportler die Hauptversammlung des Vereins in der Jahnhalle besuchten.

Von Rainer Crummenerl

Nachdem die 1. Vizepräsidentin Petra Rosenbach die Anwesenden, darunter auch den Ehrenvorsitzenden Günter Riedel, begrüßt und die anstehenden Regularien erledigt hatte, verlas sie den Bericht des Präsidiums und stellte fest, dass das Vorstandsteam (zur Zeit sind 53 Ämter im Verein vergeben) auch im Berichtszeitraum gute Arbeit geleistet habe.

Sie dankte auch allen Übungsleitern und Helfern in den Abteilungen, ohne deren Einsatz ein geregelter Übungsbetrieb nicht möglich wäre, und ermutigte zu weiterer Mitarbeit.

Besonderer Dank galt Heidrun Schmidt, die ein Vierteljahrhundert lang in verlässlicher Weise für die Mitgliederverwaltung zuständig war und ihr Amt nun an Eckhard Matzner abgegeben hat. Die Berichte aus den Abteilungen lagen in schriftlicher Form vor und wurden daher nur in Stichpunkten angesprochen.

So freute sich die Turnabteilung über regen Übungs- und Wettkampfbetrieb. Die erste Herrenmannschaft hat im Geräteturnen der WTB-Oberliga einen hervorragenden vierten Platz erreicht, und auch der Nachwuchs, die Damenmannschaft und die Basketballer konnten sich sehen lassen.

Gleiches galt für die Schwimmgemeinschaft des TSV und für die Handballabteilung, die in Spielgemeinschaft mit dem TuS Meinerzhagen derzeit insgesamt dreizehn Mannschaften im Spielbetrieb hat und damit eine feste Größe im Sportgeschehen darstellt.

Nach dem Kassenbericht von Jürgen Bajorat, Vizepräsident für Finanzen, und einstimmig erfolgter Entlastung des Vorstands gingen die anstehenden Wahlen schnell über die Bühne. Dorette Vormann-Berg wurde als 2. Vizepräsidentin erneut in ihrem Amt bestätigt, Gleiches galt für die Beiratsmitglieder Torsten Drosdowski, Eckhard Matzner und Kirsten Kattwinkel. Neu hinzugekommen ist Nicole Göhner. Die Versammlung wählte Helmut Schubert und Carsten Möller als Kassenprüfer. Ebenso einstimmig erfolgte die Wiederwahl der Ältestenratsmitglieder Friedhelm Fernholz, Hildegard Bieneck, Günter Riedel, Ernst- Walter Schmidt, Dieter Wirth, Ernst- Hugo Bisitz und Manfred Kluth.

Sorge bereitet allerdings nach wie vor die Besetzung der Leitungsposition, nachdem sich auch weiterhin kein Kandidat für das Amt des oder der 1. Vorsitzenden finden ließ und das Präsidentenamt damit vakant bleibt.

Das Vereinspräsidium besteht weiterhin aus Petra Rosenbach und Dorette Vormann-Berg (1. und 2. Vizepräsidentin, Jürgen Bajorat ( Finanzen), Hartmut Benne (Verwaltung) und den genannten Beisitzern. Der Vereinsrat setzt sich zusammen aus Friedhelm Fernholz und Ernst- Walter Schmidt (Ältenstenrat), Thomas Busch und Harald Weigel (Handball), Matthias Reininghaus, Lutz Cölsche und Ralf Kattwinkel (Schwimmen), Stephan Jarzkowski (kommissarisch), Uwe Göhner, Bärbel Weber, Uwe Hütz und Anja Nordhaus (Abteilungs- oder Fachbereichsleiter Turnen), sowie den Mitgliedern des neu gegründeten Jugendrates mit Ronja Werkshage und Dirk-Ole Bornträger, dessen Satzung ebenso bestätigt wurde wie die anstehenden Änderungen in der Vereinssatzung. Dem Verwaltungsrat gehören an: Gerd Richter, Volkmar Benninghaus, Uwe Bornträger, Karl-August Glörfeld, Eckhard Matzner, Udo Sendler, Sebastian Schmiedel und Tim Viebahn.

Mit der anstehenden Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder (Bericht folgt) sowie der Bekanntgabe verschiedener Termine, die zu gegebener Zeit in der MZ angekündigt werden, klang die Versammlung aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare