17-Jährige wird von Linienbus erfasst

+

KIERSPE - Schwer verletzt wurde am Dienstagmorgen kurz vor 8 Uhr eine 17-jährige Schülerin, als sie beim Überqueren der Fahrbahn der Kölner Straße in Höhe der Einmündung zum Zentralen Omnibusbahnhof von einem Linienbus erfasst wurde.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei war die Unfallstelle abgesperrt. In Richtung Tannenbaum bildete sich teilweise an langer Stau bis auf die Bundesstraße 54. Erst gegen 9.15 Uhr gab die Polizei die Strecke wieder voll für den Verkehr frei.

Unbestätigten Zeugenaussagen zufolge soll die Jugendliche mit dem Handy beschäftigt gewesen, dabei vielleicht nicht richtig auf den Verkehr und den herannahenden Linienbus geachtet haben. Der Busfahrer betätigte zwar die Bremse, konnte den Aufprall aber nicht verhindern. Auch er zog sich leichtere Verletzungen zu sowie ebenfalls mehrere Kinder im Bus, die aufgrund der Vollbremsung durch den Bus geschleudert wurden und Traumata erlitten.

Im Einsatz war neben der Polizei und dem Rettungsdienst ebenfalls der Notfallseelsorger, der sich um die anderen Unfallbeteiligten, die einen Schock erlitten hatten, kümmerte. Die Polizeibeamten nahmen den Unfallhergang auf und hielten die verschiedenen Spuren, wie auch die Bremsspur des Busses, genau fest. - rh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare