Ausstellung des Fotovereins

Villa Wippermann startet 2020 mit neuem Gesicht und neuer Ausstellung

+

Halver - Das Jahr 2020 beginnt mit einem neuen Gesicht in der Villa Wippermann – und einer neuen Ausstellung. Jana Eilhardt hat als neue Organisatorin gemeinsam mit dem Fotoverein Halver ein Programm geplant. Die Vernissage ist am 9. Januar.

Zum dritten Mal stellen die Mitglieder des Fotovereins Halver ihre Werke in der Villa Wippermann aus. Unter dem Titel „Wir Fotografen“ geben sie diesmal einen Einblick in die verschiedenen Herangehensweisen der Fotografie. Vom Schnappschuss über Naturfotografie bis hin zu technisch aufwendiger Fotografie ist alles an der Frankfurter Straße zu sehen. Dafür haben die Mitglieder zusammen mit Jana Eilhardt die Fotos im Archiv 2019 durchforstet. Das Ergebnis: eine „bildgewaltige Geschichte – spannend, witzig, unerwartet und zum Staunen schön“. 

„Die Persönlichkeit des Fotografierenden macht aus der Abbildung das Besondere“, versprechen die Organisatoren. Am Donnerstag, 9. Januar, wird die Ausstellung um 18 Uhr eröffnet.

Das neue Gesicht: Jana Eilhardt

 Bei der Ausstellung bleibt es allerdings nicht. Hinzu kommen Vorträge von Mitgliedern des Fotovereins zu den verschiedenen Themen der Fotografie. Diese Veranstaltungen sind kostenlos, lediglich der Eintritt von 2 Euro in die Villa Wippermann wird erhoben. Jugendliche und Kinder haben freien Eintritt. 

Verschiedene Vorträge geplant

Tierfotografie Ulrich Diez, bekannt durch seine zahlreichen Tierfotografien in unserer Zeitung, macht den Anfang. Am Freitag, 17. Januar, hält er den ersten Vortrag zum Thema „Tierfotografie in der Sauerländischen Heimat“. Beginn ist um 19 Uhr. 

Seit etwa drei Jahren betreibt Rüdiger vom Brocke Straßenfotografie. Er hält zum Beispiel fremde Menschen auf der Straße fest. Einen Einblick in seine Arbeit gewährt er am Mittwoch, 22. Januar, ab 19 Uhr. 

Walter Panne ist bekannt für seine Tropfenfotos. In seinem Vortrag „Es tropft!“ teilt er sein Wissen zur Hochgeschwindigkeitsfotografie am Freitag, 24. Januar, ab 19 Uhr. 

Walter Panne beschäftigt sich mit der Hochgeschwindigkeitsfotografie.

„Die Wirklichkeit nicht 1:1 darstellen“ – darum geht es Peter Suck bei seiner abstrakten Fotografie. Wie er das macht, erklärt er am Mittwoch, 29. Januar, ab 19 Uhr in der Villa Wippermann. 

Insekten nimmt Klaus Lausberg in den Blick. Mithilfe der Makrofotografie bringt er die kleinsten Details von Wildbiene & Co. zum Vorschein. Über seine Aufnahmetechnik, Kamera, Objektive und mehr möchte er sich am Freitag, 31. Januar, ab 19 Uhr unterhalten. 

Durch die Kugel

„Landschaften im Glasmantel, Architektur, Alltagsszenen – mithilfe einer kleinen Kristallkugel lassen sich reizvolle Fotoaufnahmen machen“, findet Hermann Wirtz. Am Mittwoch, 5. Februar, gibt es einen Einblick in diese Art der Fotografie. Beginn ist um 19 Uhr.

Zur Fotografie gehört auch die Bildbearbeitung. Entsprechende Programme für Einsteiger und Fortgeschrittene stellt Rolf Engelkamp in seinem Vortrag vor. Am Freitag, 7. Februar, lädt er Interessierte ab 19 Uhr in die Villa ein.

Graue Theorie bringt Helmut Willnat mit seinem Vortrag am Freitag, 14. Februar, mit. Bei ihm können die Besucher etwas über den Zusammenhang zwischen Belichtungszeit, Blende, ISO und die Wirkung von Graufiltern erfahren. Los geht’s um 19 Uhr. 

Den Abschluss bildet Joachim Kruse. Er thematisiert Fotografie unter schwierigen Lichtverhältnissen und teilt seinen Votrag dafür in zwei Teile. Am Freitag, 21. Februar, und am Freitag, 28. Februar, findet sein Vortrag jeweils ab 19 Uhr statt. Er geht der Frage „Wie kann ich meine Kamera als Lichtfänger einsetzen?“ auf den Grund und beantwortet 

Neue Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Villa Wippermann werden sich ab dem 10. Januar ändern. Bis zum 10. März können Besucher wie folgt vorbeischauen: dienstags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr, mittwochs und freitags von 17 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare