1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Zwangseinweisung: 41-Jähriger zückt ein Teppichmesser im Jobcenter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

Mit einem Teppichmesser bedrohte ein Halveraner Mitarbeiter im Jobcenter.
Mit einem Teppichmesser bedrohte ein Halveraner Mitarbeiter im Jobcenter. Symbolbild © Privat

Weil er kein Geld bekam, ging er ins Jobcenter, um sich zu beschweren. Dann zückte er ein Teppichmesser.

Halver – Am Mittwochvormittag gegen 11.20 Uhr wurde die Polizei Halver zu einem Einsatz im Jobcenter alarmiert. Ein 41-jähriger Mann aus Syrien, der 2015 im Zuge der Flüchtlingskrise in Halver ankam, bedrohte die Mitarbeiter mit einem Teppichmesser, wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion sagt. Hintergrund sind Zahlungsstreitigkeiten gewesen. Der Halveraner habe keine Bezüge erhalten und wollte sich deshalb vor Ort beschweren.

Um seiner Beschwerde Nachdruck zu verleihen, zückte er ein Teppichmesser und schmiss Einrichtungsgegenstände um. Die Mitarbeiter haben umgehend die Polizei alarmiert. Die hauseigenen Sicherheitskräfte konnten den 41-Jährigen festhalten bis die Polizeibeamten eintrafen. Die Mitarbeiter suchten vorsichtshalber Schutz im Büro.

Zwangseinweisung in Lüdenscheider Klinik

Verletzt hat sich nur der Halveraner selbst mit dem Teppichmesser, sonst niemand. Zum Jobcenter kamen auch Mitarbeiter des Ordnungsamts der Stadt und ein Arzt. Der 41-jährige Halveraner wurde zwangseingewiesen. Bei der Polizei war die Person bisher unauffällig.

Auch interessant

Kommentare