Zukunft des Bürgerzentrums Thema beim Awo-Advent

+
Thema bei der Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt war auch die Zukunft des Bürgerzentrums. Bürgermeister Michael Brosch versicherte, dass ein langer Stillstand ausgeschlossen werde.

Halver - Die Adventsfeier des Awo-Ortsvereins stimmte am Freitag auf Weihnachten ein. Im Bürgerzentrum am Park wurde gemeinsam Kaffee getrunken und Kuchen gegessen, bevor ein besonderes Mitglied das Wort ergriff.

Neben der Kreisvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt, Karin Löhr, und dem Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Martin Kastner, war außerdem das langjährige Mitglied des Awo-Ortsvereins, Bürgermeister Michael Brosch, zu Gast. Er berichtete von den Veränderungen in der Stadt und thematisierte dabei unter anderem den bevorstehenden Umbau des Alten Markts.

Außerdem versicherte er den Mitgliedern der Awo, die sich regelmäßig im Bürgerzentrum treffen, das Bürgerzentrum werde so schnell es geht in ein neues Gebäude ziehen. Einen monatelangen Stillstand während des Umzugs schloss er aus und beruhigte damit viele Mitglieder.

Anschließend stimmte Birgit Miller mit dem Akkordeon einige Weihnachtslieder an, die begeistert von den Senioren mitgesungen wurden. „Birgit Miller war schon oft auf unseren Veranstaltungen zu Gast, die Mitglieder sind immer alle sehr begeistert von ihr“, sagte Regina Reininghaus, Vorsitzende des Awo-Ortsvereins. Reininghaus hatte außerdem einige Programmpunkte für den Nachmittag geplant. So konnte jeder, der wollte, eine Geschichte darüber erzählen, wie Weihnachten früher war.

Die Vorsitzende bedankte sich außerdem bei Rita Grönke für den selbstgebackenen Kuchen und bei Maria Zittlau, die gemeinsam mit einer Freundin hausgemachten Kartoffelsalat beisteuerte. „Normalerweise bestellen wir immer etwas zu essen, aber den Salat haben sich so viele unserer Mitglieder gewünscht, dass die beiden Frauen ihn für uns gemacht haben“, sagte Reininghaus. Bei der Feier waren allerdings nicht nur Mitglieder willkommen. „Wir laden immer ausdrücklich alle Senioren ein, mit uns zu feiern, Besucher und Gäste sind bei uns immer herzlich willkommen“, betonte die Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare