Züchter zeigen ihre schönsten Rassetauben im Bürgerhaus

Kleine und große Geflügelfans: Jan-Phillip Blarr (links) aus Schwelm und der Halveraner Manfred Genster (rechts) mit ihren ausgezeichneten Tauben. ▪ Baankreis

OBERBRÜGGE ▪ Ein tierischer Betrieb herrschte zum Jahresende noch einmal im Bürgerhaus in Oberbrügge. Fast 400 Tauben stellten die Züchter am Wochenende bei der 38. offenen Sauerlandschau, die gleichzeitig auch die Georg Brückner-Gedächtnisschau ist, des Rassetauben-Zuchtvereins Sauerland aus.

Ganz im Mittelpunkt standen dabei die Rassentauben, die mit 315 Tieren die größte Gruppe stellten und dementsprechend auch die meisten Auszeichnungen erhielten. Dazu zählten neben Sach- und Geldpreisen auch die Auszeichnungen mit Landes- und Gedächtnispreisen. Zudem gab es für die besten Züchter Pokale. Neben den Rassetauben wurden in Oberbrügge aber auch Brieftauben ausgestellt. Insgesamt hatten die Züchter 66 Tiere mitgebracht, die die Besucher bestaunen konnten.

Damit aber nicht genug: Bei den Rasse- und Brieftauben gab es eine Vielzahl unterschiedlicher Rassen zu sehen. Von Orientalischen Rollern über Pfautauben bis hin zu Rostower Positurtümmler wurde eine breite Vielfalt geboten. Und auch bei den Züchtern selbst erstreckte sich die Bandbreite von Vereinsmitgliedern bis hin zu Züchtern aus Hückeswagen, Schwelm, Wilnsdorf oder Erndtebrück. „Die Anzahl der Tiere ist insgesamt in Ordnung. Aber wir haben seit Jahren mit einem stetigen Rückgang zu kämpfen. Das Problem dabei ist, dass uns einfach der Nachwuchs fehlt“, zeigte sich der Vereinsvorsitzende Horst Gräfe trotz der gut besuchten Sauerlandschau für die Zukunft nicht durchweg optimistisch.

Den ein oder anderen Lichtblick gab es aber dennoch, waren doch auch dieses Mal in Oberbrügge wieder einige erfolgreiche Jungzüchter unter den Ausgezeichneten bei der abschließenden Siegerehrung. ▪ wes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare