Grundschüler machen Zirkus

Taubenschau: Die Kinder lernen auch, wie sie sich und die Tiere in der Manege in Szene setzen. - Zacharias

OBERBRÜGGE - Einmal wie ein Artist durchs Zirkuszelt fliegen. Einmal als großer Dompteur vom Publikum gefeiert werden. Diese und andere Wünsche rund um den Zirkus gehen derzeit für die 132 Mädchen und Jungen der Grundschule Oberbrügge in Erfüllung.

Am Montag startete am Nocken die Projektwoche der Schule, die sich in diesem Jahr ganz dem Zirkus widmet. Und das ist für jeden Besucher deutlich sichtbar: Auf dem Schulhof baute der Zirkus Proscho aus Recklinghausen seine beiden Zelte auf, in dem in dieser Woche „die Musik spielt“. Und nicht nur dort. In neun unterschiedlichen Projektgruppen bereiten sich die Grundschüler auch in der Turnhalle sowie in Klassenräumen auf die beiden großen Abschlussvorstellungen vor, die am Freitag um 15.30 und 19 Uhr starten.

Ob Clownerie oder Bodenakrobatik, Hulla Hoop oder Trapez, Drahtseilakt oder Weinglasbalance, Tauben-Dressur oder Jonglage: In den unterschiedlichen Projekten sorgen die Artisten und Darsteller des Zirkus’ Proscho dafür, dass garantiert keine Langeweile aufkommt. Und dazu darf natürlich auch eine „Raubtierdressur“ nicht fehlen: Diese ist als einziges Projekt den Erstklässlern der Schule vorbehalten. Denn natürlich geht es hier nicht mit echten Löwen oder Tigern in die Manage, sondern schlüpfen die Kinder selbst in die Rolle der Tiere, um Kunststücke vorzuführen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Zirkus an der Grundschule Oberbrügge Station macht. Gerne erinnert sich Schulleiter Bernd Ritschel an die Premiere vor vier Jahren, als die Artistenfamilie Proscho im Rahmen des Schuljubiläums in Oberbrügge war. Mit einzigartigem Erfolg, wie Ritschel erzählte: „Die Kinder lernen dabei mit Einsatzbereitschaft und Energie für ihr ganzes Leben Dinge, von denen sie vorher gedacht haben, dass sie sie nie schaffen würden.“ Immer noch bekomme er eine Gänsehaut, wenn er an einzelne Schüler zurückdenkt, die durch das Projekt über sich hinaus gewachsen sind.

Angesichts dieser positiven Erfahrungen habe die Schule bereits vor eineinhalb Jahren einen weiteren Termin mit dem Zirkus vereinbart - möglichst im Sommer, nachdem das letzte Gastspiel vor vier Jahren im März stattgefunden hatte und durch niedrige Temperaturen getrübt wurde. Drei Projekt-Wünsche konnte jeder Schüler zuvor nennen - „und es ist gelungen, jedem Kind einen seiner drei Wünsche zu erfüllen“, freut sich Ritschel, der nun natürlich für Freitag auf ein volles Zelt hofft. Der Großteil des Vorverkaufs ist beendet, ein Restkontingent an Karten für die Vorstellungen gibt es noch für alle, die sich am Donnerstag in der Zeit von 8 bis 13 Uhr telefonisch ans Sekretariat wenden (0 23 51 / 7 10 51). Die Tickets kosten für Erwachsene 5 Euro, für Kinder 2 Euro. - Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare