Ziegenhagen verzichtet auf Pfarramt

Volker Ziegenhagen

HALVER ▪ Pfarrer Volker Ziegenhagen wird nicht mehr in die Katholische Kirchengemeinde „Christus König“ zurückkehren. Wie das Generalvikariat Essen auf Anfrage mitteilt, hat der mit Sex-Vorwürfen konfrontierte Geistliche gegenüber dem Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck, seinen Verzicht auf das Pfarramt erklärt.

Der Bischof hat diesen „mit sofortiger Wirkung“ angenommen. Ziegenhagen war auch gestern für unsere Redaktion nicht erreichbar. Der mit der Leitung der Großpfarrei betraute Pfarrer Claus Optenhöfel stand für eine Stellungnahme nicht zur Verfügung.

Der jahrzehntelange Leiter der Pfarrgemeinde, Pastor i.R. Karl Balkenhol, zeigte sich gestern im AA-Gespräch nicht glücklich über die Entscheidung von Ziegenhagen. „Die Gemeinde bedauert, dass es so gelaufen ist und dass er nicht wiederkommen kann.“ Es hätte zuletzt unterschiedliche Auffassungen gegeben, ob eine Rückkehr in die Gemeinde noch möglich ist. „Für die Fachleute war aber klar, dass es keine Möglichkeit gibt.“ Balkenhol hofft nun, dass sein Amtsnachfolger einen guten Weg und eine neue Aufgabe finden wird.

Für die Öffentlichkeit ist Ziegenhagen seit Bekanntwerden der Sex-Vorwürfe im März abgetaucht. Zuletzt hat der Halveraner Geistliche offenbar in der Abtei Münsterschwarzach in Süddeutschland über seine weitere Zukunft in der Kirche nachgedacht. Seine Wohnung hat er bis jetzt noch in der Gemeinde. Dass mit dem Auszug das Kapitel Ziegenhagen bald geschlossen sein wird, bedauert Balkenhol. „Es ist schade, dass es so kommen musste. Er hat seine Sache in der Kirchengemeinde gut gemacht.“

Mit deutlicher Kritik in Richtung einiger Gemeindemitglieder, die das Verhalten von Ziegenhagen auch öffentlich in die Schusslinie nahmen, ermahnt der Pfarrer i. R. die Betroffenen. „Es ist an der Zeit, dass wieder aus dem Geist Gottes gehandelt wird und man nicht nur andere Leute verurteilt. Wir müssen uns intern nicht das Leben schwer machen.“

Damit sonntags in allen Gemeinden der Großpfarrei Eucharistie gefeiert werden kann, stehen zurzeit Kreisdechant Johannes Broxtermann und Kaplan Michael Pahl aus der Pfarrei „St. Medardus“ in Lüdenscheid sowie die Pfarrer Peter-Wilhelm Keinecke und Gregor Myrda sowie Kaplan Pater Clemens Rogge aus der Pfarrei „St. Maria Immaculata“ in Meinerzhagen-Kierspe im Pastoraldienst Pfarrer Optenhöfel zur Seite. Balkenhol rechnet nicht damit, dass vor Weihnachten ein Nachfolger im Amt Ziegenhagen folgen wird. ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare