Abwechslung auch abseits der Bühnen

Wie bei jedem Festival gibt es auch beim „Midsummer Open Air“ in Halver nicht nur Live-Musik, sondern auch eine Vielzahl an Ständen mit unterschiedlichen Angeboten.

HALVER ▪ Ob kulinarisch oder musikalisch, ob Bekleidungs- oder Infostand: Auch beim neunten Midsummer Open Air, das am Samstag, 25. August, steigt, ist abseits der beiden Bühnen für reichlich Anbwechselung gesorgt. Und zu gewinnen gibt es auch etwas.

Die Organisatoren des „Midsummer Open Air“ bieten ausgewählten Gruppen und Vereinen die Chance, sich selbst und ihre Projekte im Rahmen der Veranstaltung einem großen Publikum zu präsentieren. Dabei handelt es sich nach eigenen Angaben in der Regel um alternative Projekte, die „in einem kommerzielleren Umfeld häufig untergehen“ würden.

Zwei internationale Organisationen mit Ständen

Am Samstag werden gleich zwei international tätige Organisationen ihre Arbeit und Ziele vorstellen: „Sea Shepherd“ um Gründer und Aktivist Paul Watson hat sich dem Schutz der Meere und der darin lebenden Tierwelt verschrieben.

Die „Hardcore Help Foundation“ dagegen veranstaltet – zum Teil mit namhaften Bands der Szene wie Sick Of It All – Benefizkonzerte und sammelt gespendete Szenekleidung, um damit und mit Geldspenden weltweit in Armut lebenden Menschen zu helfen.

Mit dem unabhängigen linken Projekt „Stiglitz“ stellt sich außerdem eine lokale Gruppierung vor. Deren Mitglieder werden die Festivalbesucher am Samstag über die Fortschritte beim Aufbau eines neuen autonomen und sozialen Zentrums in Lüdenscheid und ihre Ideen informieren. Auch die Geschichte linker und antifaschistischer Arbeit in der Bergstadt wird anhand von Fotos, Presseberichten und sonstigen Materialien dokumentiert.

Neben den Bands, die beim „Midsummer Open Air“ den Rathauspark beschallen und ihren Merch zum Verkauf anbieten, sind auch die Labels „100KiloHerz“ und „Midsummer Records“ mit Ständen vertreten – ein breit gefächertes Sortiment an alternativer Szenekleidung und Musik ist garantiert.

Vielfältiges kulinarisches Angebot

Hunger und Durst können Festivalbesucher auf vielerlei Art bekämpfen: Deftige Speisen wie Würstchen und Steaks vom Grill werden ebenso angeboten wie vegetarische und vegane Hotdogs und Schnitzelbrötchen, Salate und Süßigkeiten. Alkoholische und alkoholfreie Erfrischungen zu erschwinglichen Preisen schenkt wie gewohnt die Bierwagen-Crew aus; zudem ist erstmals „Caramba Mexikaner“ mit einem Stand vertreten.

Als Institution des Festivals gilt mittlerweile die Tombola: Vertriebspartner, befreundete Label, Mailorder und die auftretenden Bands haben unterschiedliche Artikel gespendet, die unter den Besuchern des Open Airs verlost werden. ▪ Sven Prillwitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare