Diebstahl und Fälschungen weit oben

Kriminalität: Wie sicher sind die Straßen? Das sind die Zahlen

+

Halver/Schalksmühle - Sexualdelikte, Körperverletzung, Diebstahl und Rauschgift - in Halver und Schalksmühle kam im Jahr 2018 alles vor. Doch wie sieht es mit der Aufklärung aus? 

Entsprechend des Trends im gesamten Märkischen Kreis ist auch in Halver und Schalksmühle die Anzahl der Straftaten im vergangenen Jahr zurückgegangen.

In der Stadt Halver gab es laut der am Mittwoch vorgestellten Kriminalstatistik der Polizei im Märkischen Kreis 614 registrierte Straftaten im vergangenen Jahr, das sind 40 Fälle weniger als noch 2017, was einem Rückgang von 6,12 Prozent entspricht. 

Im benachbarten Schalksmühle fiel der Rückgang der Fälle von Straftaten noch stärker auf. Waren es im Jahr 2017 noch 405 registrierte Straftaten, sank diese Zahl im vergangenen Jahr auf 290 Fälle – das entspricht einem Rückgang von 28,4 Prozent. 

Aufklärungsquote

Die Aufklärungsquote stieg in beiden Kommunen. In Halver stieg sie dabei von 44,04 auf 54,72 Prozent. Auch in Schalksmühle konnten 2018 mehr Straftaten aufgeklärt werden, die Aufklärungsquote stieg von 50,86 Prozent (2017) auf 59,66 Prozent.

Die Straftaten in Halver und Schalksmühle sind zurückgegangen.

Straftaten gegen das Leben

Straftaten gegen das Leben, also Mord oder Taten, bei dem jemand sterben soll, gab es in Halver weder 2017 noch 2018. In Schalksmühle wurde 2018 allerdings ein Fall (im Jahr 2017: keine) registriert – der Fall wurde aufgeklärt, heißt es vonseiten der Polizei 

Sexualdelikte 

In der Gemeinde Schalksmühle stieg die Zahl der Sexualdelikte insgesamt von einem im Jahr 2017 auf sechs im vergangenen Jahr. Darunter waren zwei Fälle von Vergewaltigung oder schwerer sexueller Nötigung und einer des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Alle Fälle wurden laut Polizei aufgeklärt. 

Die Straftaten in Halver und Schalksmühle sind zurückgegangen.

In Halver ging die Anzahl der Sexualdelikte von elf Fälle in 2017 auf drei in 2018 zurück, darunter waren weder Fälle von Vergewaltigung/schwerer sexueller Nötigung noch von Kindesmissbrauch – 2017 gab es zehn Fälle des sexuellen Missbrauchs von Kindern. 

Körperverletzung

Die Zahl der Körperverletzungen sank in Halver leicht von 64 auf 61 Fälle, auch die Fälle gefährlicher oder schwerer Körperverletzungen darunter ging von 17 auf 15 zurück. In Schalksmühle fiel der Rückgang deutlicher aus. Hier wurden im vergangenen Jahr 28 Fälle von Körperverletzung registriert, zehn weniger als im Jahr davor, ein Rückgang um 25 Prozent. Die Fälle von gefährlicher oder schwerer Körperverletzung sanken dabei von acht auf sechs. 

Raubdelikte 

In Halver gab es im vergangenen Jahr 2018 drei Raubdelikte, im Jahr davor waren es noch sieben. In Schalksmühle wurden 2018 ebenfalls drei Raubdelikte begannen, einen Fall mehr als 2017. Nur einer der Fälle konnte jeweils aufgeklärt werden. 

Diebstahl 

Die Zahl der Diebstähle ging in beiden Städten zurück. In Halver sank sie um mehr als zehn Prozent von 270 auf 242 Fälle, besonders deutlich gingen allerdings die Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl zurück, von 26 auf nur noch elf Fälle, ein Rückgang von 57,7 Prozent. In Schalkmühle betrug der Rückgang bei den Diebstahlsdelikten fast 40 Prozent, hier gab es 2018 nur noch 74 gegenüber 123 im Jahr davor. Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen mit Diebstahl darunter sank von 23 auf 16 Fälle. 

Rauschgift 

Während in Halver die Zahl der Rauschgiftdelikte um ein Fünftel von 54 auf 43 zurückging, bei einer Aufklärungsquote von 100 Prozent, stiegen die Fallzahlen Schalksmühle an. In der Gemeinde wurden im Jahr 2018 insgesamt 34 Rauschgiftdelikte verzeichnet, im Jahr davor waren es lediglich 14, der Anstieg beträgt somit 142,8 Prozent.

Straßenkriminalität

In Halver belegt die Straßenkriminalität Platz 2 mit 130 Fällen. 59 waren es in Schalksmühle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare